Handball wJB Regionsliga: TuRa II – Bredstedter TSV 25:34 (11:18)

Szene aus dem Hinspiel am 16.12.23, das mit 27:22 gewonnen wurde.

Im Spiel vom 05.05.24 gegen den Bredstedter TSV mussten wir uns mit einer hart umkämpften Leistung letztendlich geschlagen geben. Trotz eines vielversprechenden Starts und einer gewissen Ausgewogenheit im Spielverlauf gelang es uns nicht, den knappen Vorsprung von 2 Toren, den der Bredstedter TSV nach 12,5 Minuten erzielte (8:6), zu überwinden. Bis zur Halbzeitpause lagen wir mit einem deutlichen Rückstand von 18:11 im Hintertreffen, den wir trotz aller Bemühungen nicht aufholen konnten.

In der zweiten Halbzeit baute der Bredstedter TSV seinen Vorsprung weiter aus, und wir mussten uns letztendlich mit einem Endstand von 34:25 geschlagen geben. Trotz der Niederlage war das Spiel größtenteils fair, mit nur wenigen Strafen für beide Teams. Wir werden diese Niederlage analysieren, aus unseren Fehlern lernen und uns intensiv auf die kommende Season  vorbereiten, um gestärkt zurückzukommen.

Emma Thießen (8), Lykke Marie Möller (5), Chiara Charleen Hack (4), Nora Lindsay Müller (4), Carolina Fuchs (2), Caja Merle Jensen (1), Bele Sophia Lorenzen (1), Carina Flegel, P. R., Madita Schlüter,
Tor:Emelie Schmidt
Offizielle: Lasse Petersen

Bericht: Emelie Schmidt

Verein: Werbung am Otto-Nietsch-Weg

Mit dem jungen und dynamisch wachsenden Meldorfer Unternehmen ENERVICO haben wir einen weiteren Partner für die Bandenwerbung am Otto-Nietsch-Weg zu gewinnen können Geschäftsführer Christoph Gaebel unterstützt TuRa mit seinem Unternehmen nicht nur durch Werbung. Er ist selbst in der TuRa-Altliga als Spieler aktiv und trainiert und betreut  gemeinsam mit Jessica Kalteis die kleinsten bzw. jüngsten TuRa-Fußballer, die G-Junioren.

ENERVICO ist auf den Energiebereich spezialisiert und setzt auf das Know-how seines hochengagierten Teams. Durch die gemeinsame Leidenschaft und das Engagement jedes einzelnen Teammitglieds wird jedes Vorhaben zum gemeinsamen Erfolgsprojekt, was durch die Unternehmensphilosophie Qualität vor Quantität unterstützt wird. Dabei wird auf innovative Technologien und Expertise gesetzt, um Nachhaltigkeit und Effizienz zu fördern. Mit einem firmeneigenen Montageteam und etablierten Markenprodukten geht man keine Kompromisse bei der Erfüllung der eigenen Qualitätsansprüche und die der Kunden ein. Ziel ist es, nachhaltige und effiziente Lösungen für eine nachhaltige Zukunft anzubieten.

Ein Auszug aus dem Leistungskatalog des Unternehmens:

  • Photovoltaikanlagen
  • Elektromobilität
  • Ladeinfrastruktur
  • Netzanfragen
  • Elektrotechnik
  • Kabel- und Leitungsbau
  • Mittel- und Hochspannungsanlagen

ENERVICO ist ihr kompetenter Partner für maßgeschneiderte Energielösungen.

Brunnenweg 4
25704 Meldorf
04832 5589 980
E-Mail: info@enervico.de
https://www.enervico.de/

Verein: Werbung im Stadion

Vor wenigen Wochen konnten wir die erste Werbebande auf der neugestalteten Sportanlage am Otto-Nietsch-Weg anbringen. Sie ist von der Fa. Bahr. Das Sanitätshaus Bahr, ein in Meldorf rel. junges Unternehmen dokumentiert damit, dass es besonders den Fußballsport bei TuRa unterstützen möchte. Nun setzten sie noch einen drauf -wie man so sagt- und entschieden sich für eine weitere Bandenwerbung – im Meldorfer Stadion. Diese ist dort bereits seit einigen Tagen neben der GAST-Trainerbank montiert. Die Fußballsparte weiß diese Unterstützung zu schätzen und bedankt sich dafür herzlich, denn solch ein Engagement ist nicht selbstverständlich.
Das Sanitätshaus Bahr ist in Meldorf an zwei Standorten vertreten: Einmal in der Österstraße 32 und ein zweites Mal, nur ein paar Meter weiter in der Österstraße 9, wo die Orthopädietechnik untergebracht ist.
Gegründet wurde das Unternehmen 1923 in Kiel, wo sich auch heute noch der Stammsitz befindet, ebenfalls auf zwei Standorte in der Stadt verteilt. Es kann also auf eine über 100-jährige Tradition zurückblicken, und kann demzufolge auf eine ebensolange Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung orthopädischer Hilfsmittel verweisen, die für damalige Verhältnisse als geradezu revolutionäre Leistung galten.
Neue Technologien und Materialien verbesserten mit den Jahrzehnten die Versorgungsmöglichkeiten für Kranke und Behinderte entscheidend. Heute werden in den modernen Werkstätten Prothesen und Orthesen aller Art individuell nach Maß gefertigt, die den modernsten Anforderungen entsprechen. Das weitgefächertes Sortiment bietet für Jeden das richtige Hilfsmittel. Neben den klassischen Artikeln der Bereiche Kompressionsversorgung, Bandagen, Mieder, Einlagen und Schuhzurichtungen umfasst unser Sortiment auch alle individuell gefertigten Hilfsmitteln wie z.B. Prothesen und Orthesen. Dabei steht für uns die individuelle Zusammenarbeit mit dem Patienten im Vordergrund.

Fußball Frauen Landesliga: TuRa -SSG Rot-Schwarz Kiel II 0:6 (0:2)

Das Spiel gegen den Schwarz Rot Kiel war ein Spiel zum Vergessen. Eigentlich spielten wir gut mit, aber entweder scheiterten wir am letzten vernünftigen Zuspiel oder an der Torfrau oder am falschen Zielwasser. In der 11. Minute ging Kiel in Führung, da wir den Ball nicht wirklich aus dem 16er klären konnten. Das 0:2 war ein sehr schöner Spielzug über rechts in der 45. Minute.

Mit neuen Kräften im Angriff wollten wir es in der 2. Halbzeit besser machen. Aber wir hatten die Rechnung ohne Schwarz Rot gemacht. Das 0:3 fiel gleich nach dem Anpfiff. Da wir schon bei den Sprichwörtern sind – wenn du vorne kein Glück hast, kommt dann hinten auch noch Pech dazu- Tore in der 55. 65. 83 Minute führten zum 0:6 Endstand.

Aufstellung: L. Kruppa, F. Deschner, N. Peetz, J. Sachau, F. Nehlsen, P. Saß, L. Holzlöhner, A. Grimm, N. Steffensen, Y. Gotzmann, M. Heyna
Bank:  N. Meier, N. Scholz, F. Möller, C. Roussell, G. Erbst

Leider müssen wir schweren Herzens Finja Nehlsen aufgrund von Verletzungen vom aktiven Fußball verabschieden.

Torsten Kenzler

Handball wJB Oberliga Pokalrunde: TuRa-MTV Lübeck 37:31 (18:14)

Am 04.05.2023 empfang TuRa Meldorf den MTV Lübeck zum letzten Saisonspiel der wJB-Pokalrunde in der Großsporthalle. Lübeck startete besser als TuRa in die Partie. In der vierten Minute sah sich Meldorf einem 1:4 gegenüber. Madleen Marwedel hatte schon einen 7m in der 2. Minute gehalten, ansonsten wäre der Vorsprung noch größer geworden. In Minute Fünf holte sich Lübeck die erste Hinausstellung durch Neela Lippert ab. In der Folgezeit warfen Jule Hansen und Mia Griese den 5:6 Anschluss, den wiederum Lübeck mit einem 8:11 in der 14. Minute konterte. Der Rest der ersten Hälfte gehörte dann endlich den TuRanerinnen. Über 11:11 durch Jule Reichhardt und Lotta Hackert mit vier Toren stand es zur Halbzeit 18:14.
In Halbzeit zwei setzte TuRa die Maßgabe, allen einen Torerfolg zu ermöglichen, fort. Evelin Wingert mit ihren sehenswerten 1vs1-Aktionen, die oft nur durch 7m-würdige Fouls gestoppt werden konnte, hatte auch einen Blick für ihre Mitspielerinnen, ebenso wie Nele Steingräber, die selber ihre Chancen nutzte, wie auch Kim Kunte auf Außen in Szene setzte. Die Freude über das eigene Spiel ließ die Konzentration etwas absinken und Lübeck bäumte sich nach dem 26:21- Rückstand in der 35. Minute nochmal auf. Innerhalb fünf Minuten kamen die Hansestädterinnen auf 28:27 heran und witterten ihre Chance, das Spiel zu drehen.
TuRa Meldorf besann sich auf seine Stärken und zog durch konsequentes Tempospiel durch die 2.Welle erneut auf 34:29 davon und entschied das Spiel am Ende mit 37:31 für sich.

TuRa Meldorf: Tor: Madleen , Ronja Witthinrich -Lotta Hackert (11), Evelin Wingert (6), Jule Emma Hansen (4), Nele Steingräber (4), Mia Fabienne Griese (2), Kim-Luca Marie Kunte (2), Mila Josefine Loitz (2), Jule Reichardt (2), Ira Viktoria von Saldern (2), Merle Jokisch (1), Leni Leev Tiedgen (1), Marwedel Offizielle: Marc Chawner, Matthias Loitz

Einige Foto vom Spiel hier.

Fußball Herren Kreisliga: TuRa – SV Alemannia Wilster 1:3 (0:2)

Im ersten Heimspiel seit über einem halben Jahr im heimischen Stadion war der Tabellenführer und Topfavorit auf dem Meistertitel, der SV Alemannia Wilster, zu Gast.
Die ersten beiden Plätze der Tabelle sind vergeben – an Wilster und Burg, wobei Burg noch die Chance hat Wilster von Tabellenplatz eins und damit vom Aufstiegsplatz zu stoßen. Insofern war für Wilster ein Sieg in Meldorf ein weiterer Schritt in Richtung Titelgewinn und Aufstieg, zumal für sie noch die Spiele gegen Burg und Buchholz ausstanden.
Die erste Halbzeit war von Beginn an von Nervosität geprägt, die sich letztendlich auch in den zwei TuRa-Eigentoren in der 40′ und 43′ (Elfmeter) ausdrückten, was dann auch der Halbzeitstand war. Kurz nach  der Pause erhöhte Wilster auf  0:3 und damit war die Messe gelesen. TuRa mühte sich weiterhin, kam aber so gut wie gar nicht an der Abwehr vorbei bis in der 71′ Fynn-Ole Clauhsen eingewechselt wurde, der dann in der 79′ mit einem sehenswerten Tor das 1:3 markierte und so TuRa zum Ehrentreffer verhalf.

14. Meldorfer Brückenlauf

Mit über 807 Teilnehmern wurde wieder mal eine neue Rekordmarke gesetzt, die vielleicht und hoffentlich beim nächsten Lauf wieder übertroffen wird.
Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen, aber durch den kühlen Ostwind doch guten Laufbedingungen, war es eine rundum gelungene Veranstaltung, wozu auch das Ambiente im Meldorfer Stadion dazu beiträgt.
Für den Startschuss ober besser die Startschüsse zu den einzelnen Laufwettbewerben konnte der Cheforganisator des Meldorfer Brückenlaufs  Lars Kleinschmitd die Meldorfer Bürgermeisterin Uta Bielfeldt gewinnen, die diese Aufgabe gerne übernahm, zumal ihr die heutige Wirkungsstätte als ehemalige Tura-Vorsitzende bestens bekannt ist und das Stadion während ihrer “Amtszeit” von Grund auf saniert wurde.
Dann auf ein Neues im nächsten Jahr! Hier geht es zu den Ergebnissen des 14. Brückenlaufs.

Fotos vom Brückenlauf hier.

Fußball C-Junioren KKL A: – SG Holstein – TuRa II 1:6

TuRa Meldorf C2 gegen SG Holstein (Hin- und Rückspiel)

Als wir bereits im Herbst gegen die SG Holstein spielen sollten, waren am Spieltag viele Spieler von uns erkrankt, sodass das Spiel abgesagt werden musste. In der Rückrunde bremste uns eine Vielzahl an Konfirmationsveranstaltungen am Spieltags-Wochenende und so wurden Hin- und Rückspiel in Absprache auf Donnerstag, den 25.4. sowie Dienstag, den 30.4. gelegt.

In unserem Heimspiel am 25.4. mussten wir dann plötzlich auf unseren Torwart verzichten, sodass auch dieses Spiel wieder unter keinem guten Stern stand – so dachten wir. Aber dann erklärten sich Momme und Jonathan bereit, den erkrankten Christoph zu vertreten. Nochmals vielen Dank, Jungs!
Das Spiel startete dann auch noch mit dem 0:1 gegen uns durch die SG Holstein. Glücklicherweise konnten Simon und Rico vor der Halbzeitpause jeweils mit zwei Toren glänzen. Und so machte uns das zwischenzeitliche 3:2 nicht so viel aus, da wir mit 4:2 in die Pause gingen.
Nach der Pause mussten die zahlreichen Zuschauer 25 Minuten auf das nächste Tor warten, das allerdings durch die SG Holstein zum 4:3 erzielt wurde. Dies war in der 60. Minute. Was in den folgenden 10 Minuten geschah, hätten wir und vermutlich die Zuschauer auch nicht für möglich gehalten. Denn ein weiteres Tor von Simon und von Lee sowie von Aaron haben uns schlussendlich einen tollen 7:3 Sieg beschert.

Das Rückspiel folgte am Dienstagabend (30.4.). Wir trafen bei bestem Fußballwetter auswärts auf die C1 der SG Holstein in Lütjenwestedt. Das Spiel spielte sich lange Zeit im Mittelfeld ab, wobei es nur wenige Chancen gab. Lee konnte für uns in der 28. Minute auf 1:0 stellen, ehe wir zwei Minuten später, durch den kurz zuvor eingewechselten Mats, auf 2:0 erhöhen konnten. Durch ein Tor der Gastgeber stand es vor der Halbzeitpause also 2:1 für uns.
Drei Minuten nach der Pause konnte Jon für uns erhöhen. Danach hatten die Gastgeber eine gute Chance, doch sie konnten nicht erhöhen. Nun kam unsere Phase des Spiels, denn in der 45. Minute konnte Jon sein zweites Tor und somit einen Doppelpack machen. Nur zwei Minuten später konnte Simon durch einen Weitschuss in’s lange Eck traumhaft schön zum 5:1 erhöhen.  Und genau wie im Hinspiel, durfte Aaron mit einem unglaublichen Solo aus der Abwehr heraus an allen Gegnern vorbei nach vorne dribbeln und den Ball im Tor des Gegners versenken. Ebenfalls Traumtor oder unser Tor des Monats. Danach konnten wir uns noch die ein oder andere Chance erarbeiten, doch am Endergebnis änderte sich nichts mehr. Also gewannen wir auch das Rückspiel, vielleicht etwas schmeichelhaft, mit 6:1.

Wir danken der SG Holstein, dass sie den Verlegungsanträgen zugestimmt hatte und möchten Ihnen für die restliche Saison noch viel Erfolg wünschen! Ihr seid eine tolle Mannschaft und ein super Trainerteam!

Am nächsten Spieltag, für uns leider erst am Donnerstag, den 30.5., fahren wir dann zum Auswärtsspiel nach Friedrichstadt zur SG Eider.

geschrieben: Dominic Huuk und Christoph Trede

Fußball D-Junioren Landesliga: TuRa – TuS Nortorf 2:0 (0:0)

Ein gutes Pferd… Am Maifeuerabend gelang uns die nächste Revanche. Nach dem Remis im Hinspiel konnten wir das Rückspiel gegen das beste Team aus dem Raum Rendsburg verdient mit 2:0 (0:0) gewinnen. Der TuS Nortorf trat defensiv äußerst robust auf. Drei Tage zuvor hatte man auf diese Weise den Tabellenführer Padenstedt mit 1:0 geschlagen. Herausragend auf dem Meldorfer Kunstrasenplatz war die Leistung der gegnerischen Torhüterin Sonja Thomas, die sogar noch einen 9m parierte. Aber auch Nortorf vergab einen Strafstoß (Pfosten). Jung-Schiedsrichter Mattis Plauschinat, TSV Schafstedt, leitete die harte aber faire Partie im Tandem mit dem erfahrenen Chris Olimsky auffallend souverän.

TuRa: Jürgens, Böhe, Maaß, Lingys, Rauhut, Söhl, Werth (1:0 39., 2:0 54.), Adrovic, Schmidt, Niestadt, Podworny, Reichardt

Wir freuen uns nun auf die nächste Partie: Dienstag, 07. Mai, 18:00 Uhr. Heider SV vs TuRa Meldorf. Dithmarschen-Derby. Spitzenspiel. Tabellendritter gegen Tabellenzweiter. Das Hinspiel endete 1:0 für TuRa. Ein gutes Pferd…

Trainerteam D1

Einige Fotos vom Spiel hier.

Fußball D-Juniorinnen: Meisterrunde

Im Herbst qualifizierten unsere TuRa-Kickerinnen sich als Staffelsieger mit 7 Siegen und 1 Unentschieden und 72:30 Toren für die Meisterrunde mit 6 Teams. Der Start verlief mit aktuell 10 Punkten und 26:9 Toren aus 4 Spielen recht erfolgreich. Bemerkenswert dabei ist, dass unsere Mädels in den ausgeglichenen Spielen jeweils durch Rückstände nach ca. 15 Minuten wachgerüttelt werden mussten, um ihr volles Leistungsvermögen abzurufen:
Nach 0:2 gelang ein 2:2 gegen Kickers Eider SG in Wrohm.

Auf unserem heimischen Kunstrasen am Otto-Nietsch-Weg trafen wir nach 1:3  kurz vor Spielende zum 4:3 gegen TuS Rotenhof und ein 0:2 gegen den TSV Lohe-Rickelshof, Qualisieger der Parallelvorrundenstaffel, korrigierte unser Team schon zur Halbzeit auf 4:2. Dieses Ergebnis wurde gegen stark aufspielende Gegnerinnen bis zum Schluss erfolgreich verteidigt. Diese 3 Spielverläufe spiegeln einen wichtigen Teamgeist: Gerade nach Rückständen nicht aufzugeben, sich gegenseitig zu motivieren und zu unterstützen, um gemeinsam erfolgreich zu sein. Viele Spielerinnen sind auf mehreren Positionen einsetzbar, z.B. haben 5 verschiedene Torhüterinnen in den 4 Spielen nur 9 Gegentore zugelassen, andererseits aber auch 18 Tore erzielt.

Unser Kader (in Klammern die erzielten Tore und Einsätze als Torhüterin:
Leonie Kalteis (1 Tor, 3 Tw), Marie Fricker (1 , 2), Leya Weyerstall (3, 2), Maya Thißen (13, 1), Josy Murat (0, 1), Lina Berge (7),  Marie Hennings (1), Jaane Hohn, Emma Jäger, Stacy Lemke, Marie Trede und Yuna Weber.

Zum Abschluss der Hinrunde spielen wir gegen den souveränen Tabellenführer TSV Nordhastedt um dann mit einem Highlight in die Rückrunde zu starten:

Vorspiel vor dem Landespokalfinale der Frauen: Mittwoch 8.5. im Eiderstadion Büdelsdorf
16:45 Uhr  D-Mädchen: TuS Rotenhof  – TuRa Meldorf
19:00 Uhr Landespokalfinale: SV Hennstedt/Ulzburg  – Kieler MTV
                                                     (1. Regionalliga Nord –   2. Oberliga)

Zum Finale begleiten die Mädchen des Vorspiels die Frauenteams als Einlaufkinder auf den Rasen des Eiderstadions.
Im Juni stehen dann weitere interessante Termine für unsere D-Mädchen an:

1. Juni: Kreispokalfinale am Otto-Nietsch-Weg: TuRa Meldorf  – Kickers Eider SG
14.-16.6.:   Girlscupturnier SV Buntentor in Bremen

Rudi Seebrandt

Fußball D-Juniorinnen: Kreisauswahl Westküste ist Landesmeister

Am 27.04. veranstaltete der SHFV die Landesmeisterschaft für die D-Juniorinnen Kreisauswahlen. Gespielt wurde auf der Sportanlage des SV Viktoria Lübeck. Insgesamt nahmen alle elf Kreisfußballverbände an der Landesmeisterschaft teil. Landesmeister wurde die Kreisauswahl des Kreisfußballverbandes Westküste, in der auch unsere beiden  TuRanerinnen Lina Berge und Maya Thißen spielen.

Herzlichen Glückwunsch!

Fußball Frauen Landesliga: IF Stjernen Flensborg – TuRa 4:1 (3:0)

Wir fuhren mit einem sehr dünnen Kader nach Flensburg und hatten uns aber trotzdem sehr viel vorgenommen. Leider kamen wir in der 1. Halbzeit gar nicht in die Zweikämpfe, geschweige ins Spiel, und lagen dann auch durch Tore in der 7′, 20′ und 34′  bis zum Ende der 1. Halbzeitz 3:0 zurück.
Durch einige Umstellungen in der 2. Spielhälfte waren wir sofort besser in den Zweikämpfen und auch besser im Spiel. Prompt machten wir durch einen sehenswerten 18-Meter-Knaller von M. Heyna den Anschluss zum 1:3.  Es dauerte aber nicht lange und in der 68. Minute stellte Stjernen den alten Abstand wieder her. Wir kämpften bis zum Schlusspfiff mit dem wir uns sehr gut arrangieren konnten, da es beim 4:1 blieb. Positiv: G. Erbst stand nach langer Verletzungspause wieder auf dem Platz.
Wir gratulieren Stjernen Flensborg zum Aufstieg in die Oberliga.
Aufstellung: N. Meier, N. Peetz, M. Heyna, F. Deschner, J. Sachau, L. Holzlöhner, A. Grimm, N. Steffensen, F. Nelsen, N. Scholz, P. Saß, G. Erbst

Torsten Kenzler

Fußball G-Junioren: Funino-Turnier am Otto-Nietsch-Weg

Heute bei schönstem Fußballwetter traf sich die G-Jugend zum Turnier in Meldorf. Die Kinder sowie die Eltern waren hoch motiviert und feuerten fleißig und voller Elan ihre Kinder an. Es war ein schönes Turnier mit vielen Toren und viel Freude. Wir begrüßten Mannschaften vom TV Windbergen und dem SV Wöhrden.

Die Trainer Jessica und Christoph
Einige Fotos vom Turnier hier.

Handball wJB Oberliga: TuRa – AMTV Hamburg 36:23 (16:12)

Am 27.04.2023 hatte TuRa Meldorf den Spitzenreiter der wB -Oberliga-Pokalrunde AMTV Hamburg zu Gast in der Großsporthalle.

TuRa, derzeitiger Tabellenzweiter, legte los wie die Feuerwehr. Das 5:0 in der 5.Minute warfen Evelin Wingert mit einem Tor und Lotta Hackert mit vier Toren heraus. Zu diesem Zeitpunkt hatte Madleen Marwedel dann auch schon einen 7m gehalten und die Gäste ihre erste Auszeit genommen. Über 12:7 durch sehenswerte Treffer unter anderem von Mia Griese auf der Rechtsaußenposition wurde der Abstand beibehalten. Kurz vor der Halbzeit schrumpfte der Vorsprung auf drei Tore (15:12). Dies war aber auch das letzte Mal, dass AMTV in Schlagweite kam.
Nach der Halbzeit (16:12) wurde innerhalb von fünf Minuten ein 22:13 herausgespielt. Angetrieben von der guten Stimmung in der Halle spielten die TuRanerinnen ihr Tempospiel gekonnt runter und führten in der 36. Minute das erste Mal mit zehn Toren (26:16). AMTV gab sich auf und biss sich immer wieder an der soliden Deckung fest. In Minute 45 erzielte Ira von Saldern das 32:19 und nun war dann auch allen klar: TuRa löst die Gäste als Spitzenreiter ab und will nun den ersten Platz in den verbleibenden zwei Spielen auch behalten.

TuRa Meldorf: Lotta Hackert (16), Evelin Wingert (5), Mia Fabienne Griese (4), Jule Emma Hansen (4), Mila Josefine Loitz (4), Nele Steingräber (2), Ira Viktoria von Saldern (1), Kim-Luca Marie Kunte, Madleen Marwedel, Milla von Horsten
Bericht: Marc Chawner