Weihnachtsgrüße des Vorstandes

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freunde und Sponsoren,
das Jahr geht zu Ende und es ist an der Zeit noch einmal Danke zu sagen. Danke für das Vertrauen, für die Unterstützung und für das großzügige Engagment für unseren Verein TuRa Meldorf.
Ohne euch hätten wir die vielen Aufgaben und Herausforderungen und auch Schwierigkeiten, die das Vereinsleben mit sich bringt, nicht so erfolgreich meistern können. Da ist es gut zu wissen, dass man sich auch in der Zukunft auf unsere Mitglieder, Freunde und Sponsoren stützen und verlassen kann.
Darüber freuen wir uns mit großer Dankbarkeit.
Der TuRa-Vorstand

Fitness: Weihnachtsfeier der Dienstagsgruppe AKTIV älter werden

Einen festlichen Ausklang erlebte die Dienstagsgruppe AKTIV älter werden im Rad Cafe in Krumstedt.
In dem so schön festlich geschmückten Raum füllten sich die Teilnehmer so richtig wohl. Nach dem Festessen – Ente👍👍 – gab es ein kleines Ratespiel und es wurden lustige besinnliche Geschichten erzählt. Zum Schluss wurde noch gesungen und Werner Hagen begleitete mit seiner Hand-Harmonika die Sänger.
Glücklich und zufrieden ging es heim und alle freuen sich auf ein Wiedersehen am Dienstag, den 10. Januar 2023 um 16 Uhr in der Gymnasiumhalle.

Bericht und Fotos: Ute Michaelsen

Turnen: Jahresausklang 2022 der Montags-Turngruppe

Einen schönen Ausklang erlebte die Montags-Turngruppe 1. bis 4. Schuljahr. Nach einigen Spielen in der Großsporthalle fand das sportliche Jahr mit einem gemütlichen Beisammensein einen schönen Ausklang. Alle hatten Spaß und gute Laune und sangen gemeinsam mit ihren Übungsleitern Weihnachts- und andere Lieder.
Leider konnten viele Kinder nicht kommen, aber im neuen Jahr wollen sie alle wieder  aktiv dabei sein. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen am  Montag, 9. Januar 2023 um 15.45 Uhr bis 17 Uhr für das 1. und 2. Schuljahr sowie  für das 3. und 4. Schuljahr und um 16.45 Uhr bis 18 Uhr.

Einige Fotos vom Jahresabschluss hier. 

 

Bericht und Fotos: Ute Michaelsen

Schwimmen: Zwei Landesrekorde für Björn Ley

Fünf Starts, 4 Siege, 2 Landesrekorde

Das vierte Adventswochenende wird in Schwimmerkreisen traditionell in der Kieler Universitätsschwimmhalle beim Internationalen Weihnachtsschwimmen verbracht. Bei der diesjährigen 47. Ausgabe trafen sich insgesamt 783 Schwimmerinnen und Schwimmer. Gewohnt professionell hatte der Schwimmverein Wiking Kiel die Veranstaltung mit insgesamt 4033 Starts organisiert, so dass der ausgegebene Zeitplan über zwei Tage größtenteils eingehalten werden konnte.

Einziger Teilnehmer von TuRa Meldorf war Björn Ley (AK 50). Da das Feld der Masters (Schwimmer ab 20 Jahren) insgesamt dünner besetzt war, als bei den vergangenen Wettkämpfen, konzentrierte er sich vor allem auf die geschwommenen Zeiten. Fast schon nebensächlich waren deshalb die vier Siege bei seinen fünf Starts.

Abgesehen hatte er es auf den Landesrekord über 800 m Freistil in der AK 50. Diesen verbesserte er um fast zwei Minuten auf jetzt 10:57,92 min. Am zweiten Wettkampftag legte er nach und verbesserte den Rekord über 400 m Lagen auf 05:56,66 min.

Am meisten aber freute sich Ley über seine Leistung über die 100 m Rücken in 01:16,76 min. Das letzte Mal war er im Jahre 2012 so schnell auf dieser Strecke unterwegs.

Die Leistung im Einzelnen:

50m Brust00:35,77 min
800m Freistil10:57,92 min
50m Schmettern00:31,79 min
100m Rücken01:16,76 min
400m Lagen05:56,66 min

Herzlichen Glückwunsch, Björn!

Fechten: 1. WestküstenWeihnachtsTurnier

Auf dem Bild fehlt Johannes, der leider schon etwas früher gehen musste.

Am Samstag, 17.12.22, fand das 1. WestküstenWeihnachtsTurnier für die jugendlichen TuRa-Fechter bis U17 statt. Aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle standen sich am Ende 7 Jugendliche von 12-16 Jahren gegenüber. Jeder musste zweimal gegen jeden fechten. Torben, der älteste und erfahrendste Jugendliche, wurde ohne eine einzige Niederlage Turniersieger, dicht gefolgt von Jonathan mit 10 Siegen. Joy war mit 6 Siegen Dritte und bestes Mädchen. Am Ende mussten dann noch Julia und Emil um den 4. Platz fechten, da sie nicht nur jeweils 5 Siege, sondern auch den gleichen Trefferindex hatten. Dieses spannende Gefecht gewann Julia mit 15:10 Treffern. Da natürlich letztendlich nach Jahrgängen getrennt gewertet wurde, standen alle am Ende auf dem Siegertreppchen und erhielten den farblich passenden Schokolaus.
Danach saßen noch Fechter, Eltern und Geschwister gemütlich bei Punsch und Selbstgebackenem zusammen und ließen das vergangene Jahr Revue passieren und schmiedeten schon Pläne für das kommende Jahr. In einem waren sich alle einig: das WestküstenWeihnachtsTurnier soll ab jetzt Tradition werden!!!

Bärbel Löhler

Einige Fotos vom Turnier hier.

Handball wJC SH-Liga: VfL Bad Schwartau – TuRa 28:38 (11:15)

Am Samstag, den 17.12, waren die TuRanerinnen zu Gast bei dem VFL Bad Schwartau. In der ersten Halbzeit starteten sie gleich stark durch und lagen nach nur acht Minuten schon mit 1:6 vorn. Allerdings mehrten sich technische Fehler und Zeitstrafen, die die Gastgeberinnen in der ersten Welle zu Toren umwandeln konnten. Dennoch gelang es den TuRanerinnen die nötige Stabilität im Angriff zurückzugewinnen, sie gaben trotz teils doppelter Unterzahl das Spiel nicht aus Hand und beendeten die erste Halbzeit mit einem 11:15 Vorsprung. In der zweiten Halbzeit konnten sie dann die technischen Fehler besser unterbinden und zeigten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr ihre individuelle sowie kollektive Stärke, sodass sie über ein 18:23 und 24:33 das Spiel mit 28:38 für sich entscheiden konnten. 

Im Kader von TuRa standen:
Ronja Witthinrich (Tor), Madita Schlüter (2), Emma Thießen (5), Evelin Wingert (15), Jule Hansen (4), Lotta Hackert (6/2), Smilla Blosat, Mia Griese (1), Josefine Loitz (5)

Bericht und Foto : Meret Bülow

Handball Männer Kreisliga: TuRa – SG Dithmarschen Süd II 38:24 (14:9)

Heimsieg gegen Dithmarschen Süd 2
Freitag empfingen wir die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft Dithmarschen Süd. Auch wenn wir aktuell den ersten und die SG den zehnten Tabellenplatz belegen, entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe. Erst in den letzten 10 Minuten vor der Pause konnten wir uns mit 5 Toren zu einem Halbzeitstand von 14:9 absetzen.
In der zweiten Hälfte konnten wir endlich Bälle durch unsere offene Deckung abfangen und mit Tempo nach vorne spielen. Letztendlich gewinnen wir das Spiel verdient mit einem Endstand von 38:24. Danke an alle Fans, die da waren und die Halle gut gefüllt haben.

Finn Soltau (11), Rufus Reisenbüchler (5), Tom Marienfeld (5), Lasse Petersen (4), Lasse Muth (4), Arndt von Drathen (3), Sören Bröcker (3), Finn Appelt (3), Hauke Soltau, Eric Petersen, Joern Ole Goeser, Peter Claussen, Steffen Boe. Offizieller: Malte Radmer

Bericht: Tom Marienfeld
Fotos: Hubert Rach

Einige Fotos vom Spiel hier.

Kinderturnen: Weihnachtsfeier in der Sporthalle

Der Weihnachtsmann kam mit dem Schlitten in die weihnachtlich geschmückte Sporthalle  und die Kinder der Turnabteilung freuten sich sehr. Die kleinen Sportler empfingen den Weihnachtsmann mit Gesang, begleitet von Ulrike Beckmann auf der Gitarre.
Es herrschte große Aufregung und Spannung, was wohl der Weihnachtsmann in seinem großen, schweren Sack mitgebracht hatte.  Aber es war für jedes Kind eine Kleinigkeit dabei und so war jeder zufrieden und glücklich. Und der Weihnachtsmann versprach im nächsten Jahr wiederzukommen.
Einige Fotos von der Feier hier.

Ute Michaelsen

Ju Jutsu: Christian Kacozins zum Sempai ernannt

Zum Abschluss des Jahres 2022 wurde Christian Kacozins zum Sempai ernannt und ist nun offiziell der Vertreter unseres Sensei Sven Soletzki. Auch auf diesem Weg nochmals herzlichen Glückwunsch, du hast es dir verdient.
(Ergänzung der Redaktion: https://de.wikipedia.org/wiki/Senpai)

Wir starten im kommenden Jahr am 11.01.2023 wieder mit dem Training und wünschen allen ein frohes Fest und einen gesunden Start ins neue Jahr.

Sven Soletzki

Handball wJC SH-Liga: HSG Holstein Kiel/Kronshagen – TuRa 21:36 (8:18)

Am Sonntag, den 11.12.22, waren die TuRanerinnen zu Gast bei der HSG Holstein Kiel/Kronshagen. In der ersten Halbzeit zeigten sie erneut von Unkonzentriertheiten durchzogene Angriffe, in denen die Chancenverwertung noch Verbesserungsspielraum offen lies. Allerdings steigerten sie sich im zweiten Durchgang, standen stabil in der Abwehr und konnten auch im Angriff immer mehr gute Spielbewegung zeigen. Somit konnten sie über ein 8:13 und 13:26 sich den Endstand von 21:36 erspielen.

Im Kader von TuRa standen: Ronja Witthinrich (Tor), Madita Schlüter (1), Emma Thießen, Evelin Wingert (3), Lilly Fischer (5), Jule Hansen (2), Lotta Hackert (11), Smilla Blosat (1), Mia Griese (1), Josefine Loitz (9), Mia Schäfer (3)

Bericht: Meret Bülow
Foto: Matthias Loitz

Fechten: Titelgewinn für Torben Schröder bei der Offenen Bremer Landesmeisterschaft

Am 10. Dezember machten sich zwei TuRa-Fechter auf den Weg nach Bremen, um an der Offenen Bremer Landesmeisterschaft teilzunehmen.
Während es für die gesundheitlich angeschlagene Bärbel Löhler, eigentlich Veteranin V50, im sehr starken Feld der Senioren, diesmal gar nicht rund lief und trotz Steigerung in der Rückrunde kein Sieg verzeichnet werden konnte, lief es bei Torben Schröder bei den U17ern deutlich besser: er verlor nur knapp 2 seiner 5 Rundengefechte mit 4:5 Treffern und zog an 2 gesetzt direkt ins Halbfinale ein. Dort bezwang er den Bremer Hauke Altehoefer souverän mit 15:10 Treffern. Im Finale stand er dann dem bis dahin ungeschlagenen Bremer Ryan Philip Garnatz gegenüber und machte es wirklich spannend: Kaum lag einer der beiden mal einen oder zwei Treffer vorne, holte der andere auf und ging seinerseits knapp in Führung. Nach den 3 mal 3 Minuten Gefechtszeit stand es dann 14:14 und es ging in die ungeliebte Verlängerung, bei der ausgerechnet der Bremer Vorteil zugelost bekam: Torben war also gezwungen, vor Ablauf einer Minute den entscheidenden Treffer zu setzten, was ihm letztendlich gelang.
Herzlichen Glückwunsch zum Landesmeistertitel!!!

Bärbel Löhler

Handball Frauen Kreisliga: TuRa – HSG Störtal/Hummeln II 30:28 (16:13)

+++ Letztes Heimspiel vor der Winterpause +++

Am Samstag empfingen wir die Mädels der HSG Störtal Hummeln II. Nach einer längeren Pause hieß es endlich wieder alles geben! Wir waren mit einer vollen Bank besetzt und unser klares Ziel lautete Tempospiel.
Das Spiel war jedoch von Minute eins an geprägt von zu vielen Fehlern in der Abwehr. Wir konnten das ganze Spiel über unser Können in der Abwehr leider nicht abrufen, machten den Ball nicht fest, waren zu langsam im Kopf und ließen unseren Gegnern damit einfach zu viele Lücken. Absprachen in der Abwehr waren heute Fehlanzeige.🤦🏼‍♀️
Nichtsdestotrotz konnten wir durch schöne Aktionen im Angriff bereits in Hälfte eins einige Tore erzielen, sodass es mit einem Stand von 16:13 in die Halbzeit ging.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich mit insgesamt 8 Zeitstrafen oft in Unterzahl. 🙃 Auch wenn die Pfiffe größtenteils für uns nicht wirklich nachvollziehbar waren, mussten wir uns zeitweise mit 3 Spielerinnen auf dem Spielfeld durchkämpfen. Ein weiterer Grund neben der eher bescheidenen Abwehrleistung, dass es ordentlich Gegentore einzustecken gab. Mit einem Spielstand von 25:25 ging es in die letzten 10 Minuten. Wir haben es also ungewollt nochmal richtig spannend gemacht. Letztendlich konnten wir uns mit unserem Teamgeist und Willen durchsetzen und entschieden das Spiel mit 30:28 für uns!
Eins steht fest: Schön war’s nicht, aber dennoch bleiben die letzten Punkte des Jahres verdient bei uns!
Vielen Dank an die Mädels der Störtal Hummeln II für das faire Spiel!
Nun freuen wir uns auf unsere Weihnachtsfeier am kommenden Samstag, um die Winterpause ordentlich zu feiern!🥂

Eure TuRa Handballdamen

Aufgebot: Mielke, Fricke – Tolksdorf, Jackmann, Ebeling, Kleinschmidt (6), Heinitz (10), Jungheinrich (5), Stahl (6), J. Karstens (1), Huesmann (1), Frenßen, Jürgens (1)

Bericht: Jule Jungheinrich
Fotos: Hubert Rach

Einige Fotos vom Spiel hier

Handball wJC SH-Liga: HSG Wagrien – TuRa 25:35 (10:15)

Am Samstag, den 10.12.22, waren die TuRanerinnen zu Gast bei der HSG Wagrien. Die erste Halbzeit gestaltete sich dabei als schwierig. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr fehlte es an Laufbereitschaft und Konzentration, um erfolgreiche Situationen zu erzeugen. Neben technischen Fehlern war auch das Tempo im Spiel verbesserungswürdig, allerdings kämpften sich die TuRanerinnen dennoch über ein 4:4 und 7:9 zu einem Halbzeitstand von 10:15. In der zweiten Halbzeit konnten sie sich dann besser auf das Spiel konzentrieren, was zur Minimierung der technischen Fehler und zu einer allgemein stabileren Leistung führte, die sich im Endergebnis von 25:35 niederschlug.

Im Kader von TuRa standen: Ronja Witthinrich (Tor), Madita Schlüter, Emma Thießen, Evelin Wingert (8), Lilly Fischer (6), Jule Hansen (3), Lotta Hackert (10/3), Smilla Blosat (1), Mia Griese (3), Josefine Loitz (4), Mia Schäfer

Bericht: Meret Bülow

Schwimmen: Nikolausschwimmen im Meldorfer Hallenbad

Hinten: Julian Peters, Lenke Brandt, Martina Möller (Kampfrichterin), Damien Gellert Vorne: Deike Böddicker, Momme Kornemann

Der Schokoladennikolaus, der am Ende verteilt wurde, verleiht dem Wettkampf zwar seinen Namen, war aber nicht die einzige Motivation für die Kinder mitzuschwimmen. Für den Nachwuchs von TuRa Meldorf war es der letzte Wettkampf des Jahres und somit eine letzte Möglichkeit, neue Bestmarken zu setzen und sich mit Schwimmerinnen und Schwimmern aus Dithmarschen und Itzehoe zu messen. Und diese Chance wurde in der vom Meldorfer SV professionell organisierten Veranstaltung mit großem Erfolg wahrgenommen.

Zum ersten Mal ging Lenke Brandt (2011) an den Start. Sie übertraf ihre Bestmarken aus dem Training deutlich und glänzte besonders auf den 50 m Brust in 0:52,13, wo sie ebenso einen zweiten Platz errang, wie über die 50 m Rücken in 0:51,63. In derselben Altersklasse verbesserte Deike Böddicker sich im Vergleich zum letzten Wettkampf im Sommer über 50 m Freistil gleich um über fünf Sekunden auf 0:59,40 und blieb damit erstmalig unter einer Minute.

Im Jahrgang 2010 traten Momme Kornemann und Damien Gellert an. Letzterer ist schon in jungen Jahren ein alter Hase im Wasser und ließ über 50 m Freistil mit viel Wut im Bauch die gesamte Konkurrenz hinter sich, nachdem er über 50 m Brust wegen eines Fehlstarts disqualifiziert wurde. Er siegte in einer Zeit von 0:42,19 und legte mit einem zweiten Platz über 50 m Rücken in 0:52,65 nach. Einen dritten Platz erschwamm sich Momme in 0:56,37 über 50 m Brust.

Mit 13 Jahren ist Julian Peters (2009) der älteste Schwimmer im TuRa Nachwuchs. Zum ersten Mal verstärkte er das Team auf einem Wettkampf und schwamm für seine Altersklasse sehr gute Zeiten (50F: 0:37,19; 50B: 0:48,56; 50R: 0:43,50), was ihm bei jedem seiner Starts den dritten Platz einbrachte.

Dank Julian, der inzwischen auch Schmettern kann, erschwamm sich die 4 * 25 m Lagen-Staffel trotz des Ausfalls einer leistungsstarken Schwimmerin mit Lenke, Momme, Julian und Damien in 1:33,50 einen achtbaren fünften Platz.

Björn Ley

Turnen: Team Dithmarschen bei den Landesmeisterschaften

Am Sonntag den 27.11.22 fanden in Trappenkamp die Landesmannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen statt. Zuvor haben sich Emma Klein und Jolina Susa von TuRa Meldorf, Sophia Trester und Lenna Hagge vom MTV Heide und Mia Graz und Lana Bornhöft vom TSV Brunsbüttel bei einem Qualifikationswettkampf für die Mannschaft des Kreisturnverbandes Dithmarschen qualifiziert.
Leider fielen Sophia Trester und Lana Bornhöfft krankheitsbedingt aus, sodass die Mannschaft nur noch zu viert antrat und jede Turnerin jedes Gerät turnen musste. Trotz dessen, dass sie die einzige Mannschaft mit dieser Voraussetzung waren, konnten sie sich den sechsten Platz von acht erturnen!

Theresa Köpp

Fechten: Erfolgreiche Kampfrichterprüfung für Bärbel Löhler

Bärbel Löhler – neue Kampfrichterin im Fechtsport, Landesebene Degen

Da die Zahl der aktiven TuRa-Fechter auf den Turnieren immer mehr wird, stellt sich das Problem der Obmannpflicht (meist ab 3 teilnehmenden Fechtern pro Verein und Tag) oder Ablösezahlungen.

Daher nahm Bärbel Löhler als erfahrendste Turnierfechterin mit mittlerweilen 21 Turnieren seit ihrer Turnierreifeprüfung vor genau 1 Jahr, aber auch älteste aktive TuRa-Fechterin die Herausforderung an und nahm am Kampfrichter-Lehrgang des Fechterbundes Schleswig-Holstein in Bad Segeberg teil.
Nach bestandener theoretischer Prüfung konnte sie gestern beim Itzehoer Turnier unter den Argusaugen der Prüfer und der Wettkampfleitung die praktische Prüfung erfolgreich ablegen und kann künftig die Jugendlichen auf Ihren Turnieren als Kampfrichterin begleiten (falls sie nicht selbst ficht…)

Herzlichen Glückwunsch, Bärbel!

Fechten: Landesmeistertitel für Bärbel Löhler

Bärbel Löhler im Gefecht gegen einen 2m-Hünen aus Itzehoe

Erfolgreiches Wochenende für die TuRa-Fechter

Gleich 3 Turniere wurden am vergangenen Wochenende in der Gutenberg-Sporthalle in Itzehoe ausgetragen: das Jugendturnier Alcedo-Cup (Ranglistenturnier für Schleswig-Holstein) in allen Altersklassen bis U20, der Itzehoer TeamCup (offen für alle Altersklassen ab U15) und die Offene Schleswig-Holsteinische Veteranen-Meisterschaft. Für TuRa waren insgesamt 8 Fechter am Start, 2 davon nahmen sogar an 2 Wettkämpfen teil – so viele wie zuletzt in den 60er Jahren!

Den Anfang machten am Samstagmorgen die Veteranen: hier ging für TuRa Bärbel Löhler in der Altersklasse V50 an den Start. Damen und Herren aller Altersklassen fochten gegeneinander, am Start waren neben Fechtern aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern auch 3 moldawische Fechter. Bärbel musste hier 11 Rundengefechte auf 5 Treffer fechten und im Anschluss noch Halbfinale und Finale auf 10 Treffer. Am Ende holte sie den ersten Landesmeistertitel seit 2001 nach Dithmarschen! “Fechten: Landesmeistertitel für Bärbel Löhler” weiterlesen

Fußball B-Juniorinnen Landesliga: FSC Kaltenkirchen – SG TuRa Meldorf/Büsum 1:3 (0:3) 

Nach 3,5 Wochen Pause waren wir heute zu Gast in Kaltenkirchen. Die Mädels kamen relativ gut rein und gingen in der 9. Min durch Nicki in Führung. Die lange Pause war uns jedoch anzumerken und einige Abläufe stimmten noch nicht so ganz. Der enge Platz und der tief stehende Gegner halfen hierbei auch nicht, diese schnell zu finden. In der 24 Minute erzielte Lina S. das 0:2 und Lilly in der 38. Minute das 0:3. Mit der Pause und der Führung im Rücken stellten wir in der zweiten Halbzeit ein wenig um. Kaltenkirchen konnte in der 49. Minute nochmals verkürzen, jedoch waren die 3 Punkte zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, denn die Mädels spielten es souverän runter.

Janosch Breuer

Handball wJC SH-Liga: SV Henstedt-Ulzburg – TuRa 23:34 (10:12)

Am 26.11. reisten die TuRanerinnen zum SV Henstedt-Ulzburg. Die erste Halbzeit in diesem hitzigen Spiel gestaltete sich schwierig. Die Abwehr auf TuRaner Seiten hatte vermehrt Schwierigkeiten damit, in der von der Liga geforderten 3:2:1 Abwehr, den zweiten Kreisläufer effektiv abzudecken. Im Angriff ließ zudem die Chancenverwertung noch einiges an Verbesserungspotential offen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich wirklich über die ersten 23 Minuten von der anderen absetzen (2:2, 6:6, 10:10) und erst ganz am Ende der ersten Halbzeit gelang es den TuRanerinnen sich den Halbzeitstand von 10:12 zu erspielen. In der zweiten Halbzeit bekam die Abwehr nun einen besseren Zugriff und konnte mehr Ballgewinne feiern, die über die erste und zweite Welle nun sicherer im gegnerischen Tor untergebracht werden konnten. Über ein 13:19 und 20:28 konnte somit das Endergebnis von 23:34 erkämpft werden.

Meret Bülow

Im Kader von TuRa standen: Ronja Witthinrich (Tor), Madita Schlüter, Emma Thießen (2), Evelin Wingert (1), Lilly Fischer (2), Jule Hansen (4), Lotta Hackert (13/4), Smilla Blosat, Mia Griese (5), Josefine Loitz (7), Mia Schäfer

Fußball E-Junioren Kreisliga TuRa II – FC St. Michel/Burg 2:4 (1:0)

Ein Unentschieden hätte wohl mehr dem Spielverlauf entsprochen als das wirkliche Endergebnis. Die 1. Halbzeit ging an die TuRa-Junioren, die konzentriert und mit Zug zum Tor spielten. St. Michel hielt gut dagegen und konnte einen höheren Halbzeitstand zu Gunsten TuRas erfolgreich verhindern.
Nach der Pause sah man zwei andere Mannschaften auf dem Feld: TuRa hatte den Faden völlig verloren und St. Michel drängte ständig auf das TuRagehäuse –  mit mehrfachem Erfolg. TuRa hatte zwar einige Chancen das Ergebnis noch zu seinen Gunsten zu gestalten, konnte letztendlich aber nur eine dieser Chancen umsetzen – zum 2:3. St. Michel spielte weiter mit Druck und erzielte das 2:4.
Einige Fotos vom Spiel hier. 

Fechten: Erfolgreiche Turnierreifeprüfung für TuRa-Fechter

(Ein Klick auf das Foto vergrößert es.)

Fünf neue Turnierfechter für TuRa

Rechtzeitig vor Beginn der Turniersaison der Schüler machten sich am 15.11. 22 fünf Jugendliche der Fechtabteilung, begleitet von Bärbel Löhler, auf den Weg nach Elmshorn zur Turnierreifeprüfung.

In den vergangenen Wochen wurden sie intensiv in Theorie und Praxis von Trainer Karsten Schrumm und den älteren Fechtern auf diese Prüfung vorbereitet, lernten fleißig Wettkampfregeln und übten Paraden, Fechtaktionen, Beinarbeit – mit Erfolg!

Alle bestanden zunächst die theoretische Prüfung und konnten sich danach für die praktische Prüfung aufwärmen. Hier wurde zunächst die Beinarbeit geprüft und danach die verschiedenen Paraden. Zum Abschluss wurde dann elektrisch gefochten und erste Gefechte mit den erfahrenen Fechtern des EMTV ausgetragen.

 

Prüfer Sergej Kentesh, A-Lizenz-Trainer, war sehr zufrieden mit Jonathan, Emil, Momme, Julia und Ronja und überreichte ihnen ihre Fechtpässe mit dem Auftrag künftig an vielen Turnieren teilzunehmen.
Herzlichen Glückwunsch!

Bärbel Löhler