Fußball Frauen Kreisliga: TuRa II – SG Geest 05 3:0 (1:0)

Die ersten 20 Minuten waren  ausgeglichen, beide Teams wollten sich erst mal festigen. In der 31. Spielminute traf Kim Groth zum 1:0 für TuRa Meldorf. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.
In der zweiten Spielhälfte machte TuRa das Spiel und erhöhte nach einer Ecke durch Chantal Roussell in der 58. Minute auf 2:0.  Vier Minuten später  traf Rike Jessen zum 3:0 Endstand.
Nach dem achten Spieltag steht TuRa Meldorf II mit 13 Punkte auf Platz 6 der Tabelle.

Torsten Kenzler & Jan Ibs
(Trainer von TuRa Meldorf Damen II)

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Frauen Kreispokal: TuRa – SG Dithmarschen Süd 4 21:35 (11:17)


Deutliche Niederlage im Pokal

Heute trafen wir in heimischer Halle auf die Mädels der SG Dithmarschen Süd 4. Die Mannschaft hat sich diese Saison nur für den Pokal zusammengefunden und war dementsprechend eine richtige Wundertüte!
Von Anfang an dominierten die Gegner das Spiel mit guten Aktionen im Angriff und  einer starken Abwehrleistung, gegen die wir einfach nicht genug Lösungen fanden. Wir konnten uns zwar kurzzeitig auf 2 Tore heran kämpfen, mussten uns jedoch langfristig gegen die eingespielten Mädels geschlagen geben. (Halbzeitstand 11:17, Endstand 21:35)
Auch wenn wir heute auf der Platte durch fehlende Konsequenz in der Abwehr und einige Fehler im Angriff leider nicht zeigen konnten, was wir drauf haben, lassen wir den Kopf nicht hängen und tanken nochmal Motivation für das nächste Spiel!
Danke an alle Fans, die heute in der Halle waren, um uns zu unterstützen und an die SG Dithmarschen Süd 4 für das faire Spiel.
Ein besondere Dank geht wieder an Lasse, du hast das wieder super gemacht💚 @1nicerdude Fricke – Kleinschmidt (5), Ebeling (5), Jürgens (4), Boie, Karstens (1), Stahl (3), Rohde (1), Harries (2), Tolksdorf, Karstens, Hipler

TuRa Meldorf – der Vorstand teilt mit

Es stand zu befürchten: 2G in allen Hallen!

Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat u.a. für Indoor-Aktivitäten
Änderungen in der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen.
Erwachsene (Sportler*innen, Übungsleiter*innen, Trainer*innen aber
auch Zuschauer*innen und Begleitpersonen) dürfen nur noch mit
nachgewiesener Impfung oder Genesung in die Hallen.

Gültig: Ab Montag, 22. November 2021

Wir bitten um Beachtung.

Für den Vorstand
Ralf Perlick
1. Vorsitzender

Fußball Herren Kreisliga: TuRa – TSV Büsum 1:2 (0:0)

Die erste Halbzeit konnte TuRa – trotz eines Chancenplus des Gäste- relativ ausgeglichen gestalten und man konnte mit einem 0:0 in die Pause gehen. Dieser Pausenstand war für Büsum nicht zufriedenstellend, was sich mit Beginn der 2. Halbzeit auch gleich deutlich bemerkbar machte. Das Spiel fand fast ausschließlich in der TuRa-Hälfte statt und in der 65. Minute konnte Büsums Torjäger Fiebelkorn zum Führungstreffer einnetzen. In der 75. Minute erhöhte er sein Torekonto um einen weiteren Treffer, der aus einem verwandelten Straßstoß resultierte. TuRa ließ den Kopf nicht hängen und konnte in der 88. Minute durch Yannes Runge noch den Anschlusstreffer erzielen. Alles in allem ein verdienter Sieg des TSV Büsum, der auf eine makellose Bilanz zurückblicken kann: 10 Spiele – 10 Siege!

Handball männl. Jugend C Regionsliga: TuRa – HSG HoG/SC Itzehoe aK 34:22

Vier Spiele – vier Siege! Eine bisher makellose Bilanz, die die Tabellenführung bedeutet. Die heutige Begegnung gegen den z. Zt. Tabellenletzten HSG Hohe Geest / Sport-Club Itzehoe,  der zwar am Punktspielbetrieb teilnimmt – allerdings außer Konkurrenz- schien dem Papier nach nur eine Formsache zu sein, stellte sich dann aber doch schwieriger als gedacht dar – zumindest in der 1. Halbzeit. TuRa hatte aber das Heft jederzeit in der Hand und der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet und so konnte man den Vorsprung bis zum Spielende auf 12 Tore ausbauen.

Handball: Lotta Hackert zum Sichtungslehrgang des Landesverbands eingeladen

Lotta Hackert aus der weiblichen Jugend C des TuRa Meldorf ist für die Landesliga nominiert. Zusammen mit 35 weiteren Spielerinnen nimmt sie am Sichtungslehrgang des Handballverbandes Schleswig-Holstein in Lübeck teil. Überhaupt zu diesem Kreis gehören zu dürfen ist schon herausragend. Lotta spielt dort aber als Jahrgang 2008 bereits in dem älteren Jahrgang 2007 mit. Die Linkshänderin wechselte 2019 vom TSV Büsum zu TuRa Meldorf, da es hier bereits in der D-Jugend die Möglichkeit gab, überregional Handball zu spielen.
Mittlerweile spielt sie in der C-Jugend in der Schleswig-Holstein-Liga und ist durch ihren Einsatzwillen und ihr handballerisches Verständnis DER Aktivposten in der Mannschaft.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der Sichtung wünscht dir deine Mannschaft.

Marc Chawner

Handball weibl. Jugend C SH-Liga: HSG Rendsburg/ Schülp/Westerrönfeld – TuRa 43:23 (15:13)

Die weibliche Jugend C von TuRa war am Sonntag zu Gast in Westerrönfeld. Die Gastgeber waren haushoher Favorit, da sie acht Landesauswahlspielerinnen aus dem nominierten 36er Kader aufbieten konnten. Das Spiel begann aber ganz anders als es sich der Gegner vorgestellt hatte. Mit einer sehr guten Deckungsarbeit und einer gut aufgelegten Emelie Schmidt im Tor konnte sich die HSG nicht absetzen. Über 2:2, 6:4 und 7:5  hieß es in der 18 Minute 11:7. Diesen Rückstand verkürzten die TuRanerinnen mit sehenswerten Kombinationen zum 13:11. Einen  kleinen Schwächemoment nutze der Gastgeber zum 15:11.Durc h Tore von Emma Thießen und Evelin Wingert wurde der Abstand zum 15:13 erneut verkürzt.
In der zweiten Hälfte war dann die Kampfkraft aufgebraucht. Gegen die vollbesetzte Bank der Rendsburgerinnen schwanden die Kräfte und somit auch die Konzentration. Jeder Fehler wurde mit einem Tempogegenstoß bestraft, sodass auch die insgesamt  6 Tore von Jule Hansen und 8 Tore von Lotta Hackert die hohe Niederlage nicht verhindern konnten.

TuRa spielte mit Emelie Schmidt(Tor), Mia Griese(1), Emma Thießen(1), Mia Schäfer, Luisa Mages, Chiara Hack(4), Lotta Hackert(8), Ada Nagel, Evelin Wingert(1),  Josefine Loitz(2), Bele Lorenzen, Jule Hansen(6).

Marc Chawner

Fußball B-Juniorinnen Landesliga: Holstein Kiel II – TuRa 8:0 (4:0)

Am Sonntag trafen unsere B-Mädchen der SG Meldorf B/G/M auf Holstein Kiel II. Aufgrund von Verletzungen stand schon von Beginn an fest, dieses Spiel wird nochmals deutlich schwerer als es ohnehin schon ist. Die Vorgabe war also klar: Stabil stehen und so wenig Kraftaufwand betreiben wie es geht, damit man die 80 Minuten gut überstehen kann, denn viele Spieler waren körperlich und gesundheitlich angeschlagen.
Zu Beginn wehrte man sich tapfer und arbeitete gut gegen den Ball. Durch einen individuellen Fehler gelang Holstein Kiel in Minute 11 jedoch das 1:0. Unsere Mädels versuchten eine schnelle Reaktion zu zeigen, kamen aber über das gesamte Spiel hinweg nicht zu großen Möglichkeiten vorm Tor. Die Kieler zeigten, dass sie Lust haben Tore zu schießen und erhöhten in Halbzeit 1 noch auf 4:0. Leider mussten wir auch schon in der ersten Halbzeit wieder auf Grund einer Verletzung wechseln.
In der zweiten Halbzeit war Holstein weiterhin klar überlegen und konnte am Ende auf 8:0 erhöhen. Leider blieb uns auch hier das Pech treu und zwei weitere Spieler mussten verletzt bzw aus gesundheitlicher Rücksicht den Platz verlassen, wodurch wir nur noch mit 10 Spielerin spielen konnten. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals für das faire Verhalten von Kiel bedanken, welche ebenfalls eine Spielerin herunter nahmen und mit 10 weiter spielten.
Am Ende des Tage steht eine Niederlage da, welche auf Grund der Verletzungen noch bitterer ausfällt.

Janosch Breuer