Fußball: Das 14. X-Mas-Turnier – ein gelungener Wiederanlauf

Nach über dreijähriger Auszeit -bedingt durch die Corona-Pandemie- gab es in diesem Jahr die erfolgreiche Wiederbelebung des X-Mas-Turniers. Diese Traditionsveranstaltung fand nun bereits zum 14. Mal statt.
Die Hauptorganisatoren Danny Voß und Nils Ole Utech konnten zufrieden auf den Verlauf der Veranstaltung blicken hatten sie doch mit Nedzad Puzic und seinem Team (Tarik Puzic, Horst Brandenburg) einen routinierten Turnierleiter, der für Turnierablauf, Technik und Musik verantwortlich zeichnete.
Eine tolle Stimmung in der Halle und auf der Tribüne, ein reibungsloser Ablauf und – was am Wichtigsten ist – es gab keine Verletzungen. Ein Dankeschön gilt den beiden Schiedrichtern Dominik Hansen (“Hassan”) und Tobias Meggers von der SG TenSar, die alle Spiele souverän über die Runden brachten und ebenso ein Dankeschön den Damen am Verpflegungsstand (Jette Lomparski, Ina Großheim, Lilly Mayer, Hannah Fricke, Lotta Tolksdorf, Emma Claußen, Clara Ehrenberg und Sofia Wichelmann ), die während der gesamten Veranstaltungsdauer für das leibliche Wohl der Zuschauer und Spieler sorgten.
Insgesamt zwölf Mannschaften nahmen am traditionellen X-mas-Turnier von TuRa in der Meldorfer Großsporthalle teil. Und es hätten noch mehr Mannschaften teilnehmen wollen aber die Organisatoren mussten eine Grenze ziehen. Das zeigt, wie beliebt dieses Turnier ist, das viele ehemalige Meldorfer bzw. TuRaner nutzen, um sich mit alten Freunden und früheren Mannschaftskameraden zu treffen und bei dieser Gelegenheit gemeinsam um den Turniersieg zu kicken. Unter den Mannschaften waren viele, die schon jahrelang dabei sind, aber es gibt immer wieder mal neue Mannschaften bzw. Zusammensetzungen, deren phantasievolle bzw. ungewöhnliche Namen nicht so ohne Weiteres auf deren Spieler/innen schließen lassen.
Turnierprämien gibt es nicht. Hier wird nur mit Spaß aber trotzdem mit sportlichem Ehrgeiz um die Ehre des Turniersieges und den damit verbundenen Wanderpokal gekämpft. Turniersieger wurden Die verlorenen Söhne,  die sich zuvor im Halbfinale gegen Knüppel Wolmersdorf durchsetzten und das Finalspiel gegen Meldorf United mit 3:1 für sich entschieden. Meldorf United qualifizierte sich durch einen Sieg im Halbfinale über Bertis Buben für das Finale.

Einige Fotos vom Turnier hier.

 

Fußball Frauen Landesliga: Kieler MTV 2 – TuRa Meldorf 1:1 (1:1)

Mit Kampf und Willen einen Punkt geholt. Am heutigen Samstag waren unsere Damen in Kiel zu Gast. Für uns war es kein einfaches Spiel, durch viele kranke und verletzte Spieler waren nur 11 Leute dabei. Zu Beginn des Spiel wirkten wir nervös und machten viele kleinere Fehler wodurch auch das 1:0 für Kiel fiel. Doch dieser Gegentreffer rüttelte uns wach und wir kamen besser ins Spiel und konnten 10 Minuten später nach einer Ecke von Yvi durch Marina den Ausgleich erzielen. Wir lieferten einen guten und intensiven Kampf, obwohl uns klar war, dass wir nicht wechseln konnten. Kurz vor Schluss gab es dann nochmal einen Strafstoß für die Kieler, doch Nadine konnte  diesen Ball abwehren und hielt uns damit den Punkt fest. Unterm Strich können wir mit dem Punkt sehr gut leben, am Mittwoch gebt es dann gegen Audorf weiter.

Janosch Breuer

Fußball Frauen Landesliga: TuRa – SG Brebo 3:1 (2:1)

Am Mittwochabend war das Nachholspiel gegen die SG Brebo, den Tabellenletzten. Eine klare Sache? Nein! Genau zwei Minuten nach Anpfiff lagen wir durch einen 27m-Knaller 0:1 zurück. Wir kamen überhaupt nicht in die Zweikämpfe. Der erste Konter, den wir setzen konnten, führte gleich zum 1:1 durch Nadine. Aber es dauerte bis zur 25. Minute um immer besser ins Spiel zu kommen. Von da ab liefen einige Konter, die durch das 5er Mittelfeld inszeniert wurden. In der 43. Minute hatten wir wieder so einen Konter, den Nadine einnetzen konnte – bester Zeitpunkt.
In der Pause wurden noch einige Fehler erörtert und Verbesserungen erarbeitet. Dadurch hatten wir in der 2. Halbzeit einen besseren Zugriff auf den Gegner. In der 74. Minute markierte Yvi mit einem sehenswerten Treffer aus 22 Metern in den Winkel dann das 3:1. Am Ende ein verdienter Sieg – sagte auch der Trainer von Brebo.

Torsten Kenzler

Aufstellung: Lina, Angelina, Anni, Naike, Jula, Feline, Chanti, Nina, Pia, Yvi, Nadine
Wechsel: 35. Niki für Pia, 60. Daria für Feline, 80.Pia für Angelina

 

Fußball Frauen Landesliga: SG Arensharde – TuRa 1:1 (1:0)

Am vergangenen Montag  waren unsere Damen bei der SG Arensharde zu Gast. Es war ein schwieriges Spiel für uns, gegen einen Gegner, der hinten sehr gut stand. Die Heimmannschaft kam gut ins Spiel und hatte die ersten guten Chancen. Nach einer Unachtsamkeit bei einem Eckstoß kamen wir nicht schnell genug in die Umschaltbewegung und rückten zu langsam aus dem 16er, dies nutzte Arensharde und ging mit 1:0 in Führung. Mit dem Ergebnis ging es auch in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit kamen wir deutlich besser rein und konnten uns in der generischen Hälfte festsetzen, jedoch ohne große Torchancen zu bekommen. Am Ende war es ein Eigentor, das zum Ausgleich führte. Yvi spielte den Ball hoch rein, die verteidigende Spielerin musste vor unserer Stürmerin zum Ball und konnte ihn nur noch ins eigene Tor lenken.

Am Ende muss man mit dem Punkt leben. Die Mannschaft zeigte gerade in Halbzeit zwei den Willen den Rückstand zu drehen. In der Woche wird sich weiter vorbereitet, denn am Samstag sind wir zu Gast beim Tabellenführer TSV Vineta Audorf.

Janosch Breuer

 

Fußball Frauen Landesliga: TuRa Meldorf  – SG EMTV/ Fleckeby 2:2 ( 2:1 )

Bei durchwachsen Bedingungen hatten heute unsere Damen ihr drittes Liga-Spiel. Es war ein sehr zähes Spiel und die Gäste hatte in der Anfangsphase mehr vom Spiel. Doch in der 7. Minute war es dann Nadine, die zum 1:0 treffen konnte. Die Führung hielt leider nur 10 Minuten und unsere Gäste glichen aus. Auf dem nassen Rasen fiel es uns schwer, wirklich ins Spielen zu kommen und so konnten wir nicht wirklich viele Chancen herausspielen. Doch wenn wir kamen wurde es gefährlich und in der 40.  war es Chanti, die das 2:1 erzielte.
Nach der Pause war Fleckeby dann deutlich stärker und machte über weite Strecken das Spiel. Wir konnten lange das meiste sehr gut verteidigen, doch in der 81. Minute gelang es den Gästen durch einen guten Angriff den Ausgleich zu erzielen.  Am Ende können wir mit dem Punkt leben. Jetzt heißt es den restlichen Sonntag entspannen und sich in der kommenden Woche auf das nächste Spiel vorzubereiten.

Janosch Breuer

Fußball Frauen Landesliga: TuRa – TuS Rotenhof 2:2 (2:0)

Es war ein ansehnliches Spiel, das beide Mannschaften heute Abend geboten haben.  Über die gesamte Spieldauer gesehen geht das Ergebnis in Ordnung. Während TuRa die 1. Halbzeit dominierte konnte TuS die 2. Spielhälfte für sich gestalten. Beide Mannschaften hatte ihre Torchancen, die entweder am Unvermögen oder am gegnerischen Torwart scheiterten.
Ein paar wenige Fotos vom Spiel hier.

Fußball Frauen Landesliga: TuRa – Kieler MTV II 4:0 (4:0)

Berechtigter Jubel über den Sieg gegen den Kieler MTV II

Heute stand der erste Spieltag für unsere Damen an und es sollte ein guter werden. Schon nach 7 Minuten  traf Nadine per 11er zur Führung. Durch den Treffer beflügelt machten wir weiter Druck und in der 23. Minute war es wieder Nadine, die das Ding im Tor unterbringen konnte. Viele Dinge, die wir im Training zuvor geübt haben, konnten die Damen super umsetzen und so machten Feline (36.) und Nadine (41.) den Sack zu. Mit dem 4:0 ging es in die Pause und in der zweiten Halbzeit änderte sich auch nichts mehr an dem Ergebnis.
Unterm Strich war es eine gute Leistung der Mannschaft am heutigen Tage und am Freitag wollen wir gegen Rotenhof daran anknüpfen um den zweiten Heimsieg zu holen, also kommt vorbei und seid dabei ⚽️🟢⚪️

Janosch Breuer

Leider nur wenige Fotos vom Spiel hier.

Fußball Frauen Kreispokal: TuRa – VfR Horst 0:3 (0:1)

Am gestrigen Sonntag trafen unsere Damen auf den Landesligisten aus Horst und es wurde uns noch vor Beginn schnell klar, dass es heute nicht unser Tag werden sollte. Noch vor Beginn verletzt sich Fabo beim Aufwärmen am Knöchel und fiel für die Partie aus (an dieser Stelle wünschen wir gute Besserung und hoffen, dass du schnell wieder fit bist). In der 4ten Minute traf es uns wieder….. dieses mal war es Lina, die sich ohne gegnerischen Einfluss am Knie verletzte und ebenfalls nicht weiter spielen konnte (auch hier gute Besserung). Für uns hieß es nach 4 Minuten, dass wir keine Feldspieler mehr bringen konnten. Diese zwei Rückschläge machten sich in der Mannschaft bemerkbar und wir waren in den ersten Minuten sehr nervös. Dies nutzte Horst und ging in der 17 Minute mit 0:1 in Führung. Nach dem Gegentreffer wachten wir auf und kamen ebenfalls zu einigen guten Chancen, jedoch scheiterten wir an der der Torhüterin von Horst häufig. Pia Saß hatte kurz vor der Pause die beste Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen, jedoch prallte der Ball vom Innenpfosten aus dem Tor. Mit dem 0:1 ging es dann in die Pause. Mit jeder Minute in der zweiten Hälfte merkte man, dass die Kräfte immer weniger wurden und so konnte Horst das Spiel immer mehr kontrollieren. In der 70. Minute gelang ihnen dann das 0:2. Wir versuchten jetzt nochmal alles nach vorne zu werfen und Yvi hatte dann die beste Möglichkeit, mit einem schönen Schuss mit dem linken Fuß traf  sie die Unterkante der Latte und der Ball? Der wollte wieder nicht rein  sondern nur raus. Es sollte einfach nicht sein und um das Ganze dann abzurunden, ging Horst durch ein Eigentor in der 86. Minute mit 0:3 in Führung und gewann das Spiel.

Unterm Strich war es eine gute Leistung unsere noch sehr jungen Truppe ( 17,7 Jahre ) worauf wir weiter aufbauen werden. Wir wünschen dem VfR Horst viel Erfolg weiterhin im Pokal und unseren Verletzten eine gute Besserung.

Janosch Breuer

Fußball Frauen SHFV-Lotto-Pokal: TuRa – SSC Ahrensburg 1:6

Am heutigen Sonntag trafen unsere Damen im SH-Pokal auf die Gäste aus Ahrensburg. Uns war von Beginn an klar, dass es heute sehr schwer wird. Ahrensburg war von Anfang an besser und machte das Spiel. Durch eine konzentrierte Abwehrleistung konnten wir das 0:0 lange halten. Wir konzentrierten uns auf Konter und konnten so auch durch Nadine mit 1:0 in Führung gehen. Die Führung hielt nicht lange und nach einem Fehler beim Abstoß kassierten wir das 1:1. Der Druck wurde nun immer größer und die Gäste schlugen kurz vor der Pause noch zweimal zu. Die zweite Halbzeit verlief wie die erste und Ahrensburg zeigte, dass es heute nur einen Sieger geben kann. Am Ende hieß der Spielstand 1:6 für unsere Gäste.
Wir wünschen Ahrensburg viel Erfolg im SH-Pokal. Für uns geht es jetzt am Wochenende mit dem Kreispokal weiter.

Janosch Breuer

Fußball Frauen Kreispokal: SG Hohenaspe/Lola – TuRa 1:3 (1:1)

Heute standen sich in Hohenlockstedt im Frauen-Kreispokalachtelfinale Titelverteidiger TuRa und der Kreisligist SG Hohenaspe/Lola gegenüber. TuRa konnte die Begegnung für sich entscheiden und ist damit in das Viertelfinale eingezogen. Gegner wird am Mittwoch, 10.08.2022 um 19:00 Uhr der Sieger aus der Begegnung TSV Nordhastedt gegen den VfR Horst sein. Dieses Spiel ist allerdings heute ausgefallen und ein neuer Termin ist noch nicht festgelegt.

Fußball Frauen Ü30: TuRa-Frauen sind Vizemeister auf Landesebene

Nachtrag
Am 26.06. wurde endlich nach der langen Coronazeit wieder eine Ü-30 Meisterschaft für Frauen auf Landesebene durchgeführt. Schnell fand sich ein Team aus aktiven TuRanerinnen und ehemaligen Spielerinnen zusammen, die sich an einem heißen Sommertag in Neumünster zusammenfanden, über das Wiedersehen freuten und auf eine gute Platzierung hofften.
Als Meldorfer Oldies trafen unsere 11 Spielerinnen in der Gruppe B auf SV Neuenbrook/Rethwisch (2:0 – Dani und Simme), Golden Ladies Vineta Audorf (0:1), Nordlichter (0:1) und TSV Klausdorf Oldies (1:0 – Merle) und belegten am Ende der Gruppenphase den 2. Platz.
Im Halbfinale schlugen wir TSV Russee mit 1:0 und standen nun sogar im Finale.
Unsere Finalgegnerinnen waren erneut die Nordlichter. Diese hatten sich auf der Norddeutschen Ü35-Frauenfußball-Meisterschaft für den DFB Ü 35-Frauen-Cup in Berlin qualifiziert. Aber wie auch schon in der Gruppenphase, wollten wir es ihnen nicht allzu einfach machen. Leider reichten unsere Kräfte nicht für eine Überraschung aus und wir mussten uns mit 0:2 geschlagen geben.
Es hat sehr viel Spaß gebracht mit ehemaligen Spielerinnen an diesem Turnier teilzunehmen. Katharina ist sogar ganz aus Osnabrück angereist.
Gekrönt wurde dieser Tag natürlich mit dem Vize-Landesmeistertitel.

Quelle: https://www.facebook.com/TuRaMeldorfFrauen

Fußball Frauen: TuRa II Co-Trainer Jan Ibs “unter der Haube”

Kurz vor dem Vorbereitungsstart hat unser Co-Trainer Jan Ibs seine langjährige Freundin Esosa Ibs im Meldorfer Rathaus geheiratet. Die TuRanerinnen, die sich nicht im Urlaub befanden oder arbeiten mussten, ließen es sich nicht nehmen und überraschten die beiden mit einem Spalier. Auch Esosa hat schon die Fußballstiefel für TuRa Meldorf geschnürt.
Die TuRa Damen sagen Herzlichen Glückwunsch 🥂❤️💚
Wir wünschen den beiden alles Gute für die Zukunft als Ehepaar.

Fußball Frauen Oberliga: TuRa – SV Henstedt-Ulzb. II 0:1 (0:1)

Das war’s dann wohl: Ein Ära geht leider zu Ende. TuRas Frauenfußball ist auf Landesebene nicht mehr erstklassig – nach vielen, vielen Jahren. Mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn hätte man sich aus eigener Kraft vor dem Abstieg retten können. Aber es reichte heute nicht. Der Wille war zwar da aber der allein reichte nicht. Ein wenig Glück gehört manchmal auch dazu. Und das fehlte heute.

Fußball Frauen Kreisliga: TuRa II – TSV Buchholz 1:2 (0:0)

Erst in der 88. Spielminute konnte TuRa durch Gesa von Drathen den Ehrentreffer im Gehäuse der Buchholzerinnen unterbringen. Eine Niederlage gegen Buchholz war für die TuRa-Frauen etwas Neues hatte man doch in der Vergangenheit alle Pflichtspiele gegen den TSV Buchholz gewinnen können – z.T. sehr deutlich.
Eine Tabellenplatzverbesserung war für beide Mannschaften im Fall eines Sieges nicht möglich. Und so schien dieses Spiel nur eine reine Pflichtveranstaltung zu sein. Das letzte Quentchen Kampfgeist und Siegeswillen fehlte einfach. Aber auch verständlich nach einer Saison, die im Großen und Ganzen gut lief aber durch CORONA-Spielabsagen geprägt war.

Fußball Frauen Oberliga: TuRa – TSV Klausdorf 6:2 (3:1)

Mit dem TSV Klausdorf war eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel zu Gast und damit klarer Favorit dieser Begegnung. Hinzu kam, dass sie bereits das Hinspiel  zu Hause mit 2:1 für sich entschieden hatten. TuRa stand vor dem Spiel auf dem letzten Tabellenplatz, kann sich aber mit eigener Kraft noch auf einen Nichtabstiegsplatz retten. Das war wohl auch die Triebfeder für die heutige Leistung.
Bereits in der 6. Minute klingelte es im Kasten der Klausdorferinnen – Torschützin Sandra Rechner. Davon ließ sich Klausdorf noch nicht beeindrucken. Bereits fünf Minuten später erfolgte der Ausgleich. Aber TuRa hatte gut ins Spiel gefunden und konnte durch Simone Rühmann in der 28. und 45. Minute gleich zweimal einnetzen, was dann auch der Pausenstand war.
Auch nach der Pause war Tura die spielbestimmende Mannschaft und Simone Rühmann konnte mit ihrem Treffer in der 59. Minute einen Hattrick erzielen. Diesen doch schon beruhigenden Spielstand von 4:1 konnte Nadine Nilges – die gewöhnlich das Tor der 1. Frauen hütet, heute aber mal als Feldspielerin unterwegs war – in der 72. Minute auf 5:1 erhöhen. Der 2. Gegentreffer von Klausdorf fiel zwar ein paar Minuten später, führte aber nicht mehr zu großer Besorgnis um den Ausgang des Spieles denn der Rückstand war dann doch schon rel. groß. Den Schlusspunkt setzte Nadine Nilges in der Nachspielzeit, indem sie das Spielgerät in der 91. Minute zum zweiten Mal im gegnerischen Tor zum Endergebnis von 6:2 unterbrachte.

Einige Fotos vom Spiel hier.

Fußball Frauen Kreisliga: SV Farnewinkel-Nindorf – TuRa II 0:2 (0:0)

DERBYSIEG

Von Beginn an wollten wir diesen Sieg. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung kamen wir dann auch zum Erfolg. Wir waren bissiger, früher am Ball, zweikampfstärker und hatten richtig Spaß auf dem Platz. In der 51. Minute brachte Kim eine Ecke vors Tor, die Merle direkt zum verdienten 1:0 verwandelte. Keine zehn Minuten später kam Kim selbst vor das Tor. Ihren Schuss konnte die Torfrau nur abprallen lassen. Wiederum Merle war zur Stelle und netzte konzentriert zum 2:0 ein.
In der Folge baute der FSV noch einmal Druck in der Schlussphase auf, aber das reichte nicht, um unseren Sieg zu gefährden. Und wenn es doch noch einmal gefährlich wurde, war Emilie zur Stelle (sie hielt zum Beispiel einen Freistoß an der Strafraumgrenze bravourös). Mit einem gemischten Team aus Erfahrung und jugendlichem Wahnsinn haben wir heute alles richtig gemacht. Diese Siege sind die Schönsten!

Merle Nehlsen

Fußball Frauen Kreisliga: SG Eider 06 – TuRa II  1:0 (1:0)

Mit einem sehr angeschlagenen und dezimierten Kader fuhren wir nach Friedrichstadt. Trotz unserer Lage, verteidigten wir gut und konnten den ein oder anderen Konter fahren. Über einen Punkt hätten wir uns sehr gefreut. Aber eine ärgerliche Situation vor der Halbzeit, bei der der Ball nicht richtig geklärt wurde und vor den Fuß der lauernden Gegenspielerin prallte, sorgte für unsere Niederlage.
Am Sonntag geht’s zum punktgleichen Tabellennachbarn nach Nordhastedt. Drei Punkte wären für die Tabellensituation immer gut.
Schön, dass du wieder dabei bist Lö!

Merle Nehlsen

Fußball Frauen Oberliga: TuRa – TSV Siems 0:3 (0:2)

Das ging nochmal gut aus für TuRa

Gegen den Tabellendritten TSV Siems war an dem heutigen Abend kein Blumentopf zu gewinnen. Die TSV-Frauen zeigten von Beginn an, dass sie nicht gewillt waren auch nur einen Punkt in Meldorf zu lassen. Vehement bestürmten sie das Meldorfer Tor und konnten das Spielgerät in der 2. und 15. Minute im TuRa-Gehäuse unterbringen. Kurz vor Spielende, in der 89. Minute, setzte dann Siems mit dem 3. Treffer den Schlusspunkt dieser Begegnung.

Fußball Frauen Oberliga: TuRa – IF Stjernen Flensborg 0:1 (0:0)

Später K.o.
TuRa-Frauen im Angriff zu harmlos

Die Fußballerinnen TuRa Meldorfs erlitten im gestrigen Nachholspiel gegen den IF Stjernen Flensborg eine Rückschlag um den im Verbleib in der höchsten schleswig-holsteinischen Spielklasse. Nach dem 0:1 (0:0) auf heimischen Geläuf ziert die Formation von Torben Steffensen weiter das Tabellenende.
Nicht das erst Mal agierten die Domstädterinnen zu ungefährlich im Spiel nach vorne.
“Wir sind über die gesamte Zeit kaum zu Torchancen gekommen”, zeigte sich Steffensen von den Angriffsleistungen enttäuscht. Flensburg agierte über weite Strecken nicht minder harmlos, Kira Polewka machte per Konter im Eins-gegen -Eins mit Keeperin Nadine Nilges den Unterschied (80.) und traf entscheidend. (us)
Quelle: Seite 13 (Sport) der DLZ vom 28.04.2022

Einige Fotos vom Spiel hier:

Fußball Frauen Kreisliga: TuRa II – SV Hochdonn 7:0 (5:0)

Nachbericht TuRa II gegen SV Hochdonn

Es war ein windiger Tag und wir konnten aus dem Vollen an Mitspielerinnen schöpfen. Wir wollten Hochdonn nicht unterschätzen, aber ein Torverhältnis von 2:81 sprach für sich.
So nahmen wir uns vor, den Ball laufen zu lassen und grundlegende Dinge, die in so manch einem Kampfspiel untergegangen sind, zu üben. Trotzdem hätten wir bereits in der 1. Minute durch mich in Führung gehen können. Bei meinem Schuss aus kurzer Distanz konnte man bemerken, dass die Torhüterin keinesfalls zu unterschätzen war. In der Folgezeit machten wir den Fehler, dass wir bei dem Wind immer wieder zu hohe Bälle aufs Tor brachten oder einfach so kläglich scheiterten. Es dauerte demnach eine halbe Stunde bis Hanna uns mit ihrem Tor zum 1:0 erlöste und den Torreigen eröffnete.
Nach langer Verletzung durfte Yvi endlich wieder spielen und hämmerte den Ball gleich zweimal kurz nach ihrer Einwechslung (31.Minute) in die Maschen (33. und 38.). Hanna (40.) und ich (45.) erhöhten zur Pause noch auf 5:0.

Nun wollten alle nach dem Seitenwechsel noch einmal ihr Glück versuchen und ein Tor schießen. Also wurde es vor dem Tor viel zu eng. Trotzdem kamen Chanti (55.), unser B-Mädchen und Gina (78.)  noch einmal durch und schraubten unser Ergebnis auf 7:0 hoch. Das Ergebnis hätte noch viel höher ausfallen können, hätten wir all unsere Chancen genutzt.
Für Hochdonn ist es keine leichte Saison. Hoffentlich lassen sie sich nicht entmutigen. Jede Frauenmannschaft ist wichtig und irgendwann wird die Arbeit belohnt, so sind schließlich alle einmal angefangen.
Am Maifeiertag sollen wir zur SG Eider 06. Sie haben nur zwei Punkte weniger, dafür fehlen ihnen aber auch drei Spiele mehr. Ein Spiel auf Augenhöhe also.
Schön, dass du wieder mitkicken kannst, Yvi!

Merle Nehlsen

 

Fußball Frauen Oberliga: TuRa – Kieler MTV 0:0

Das 0:0 gegen den Kieler MTV kann man allemal als Erfolg verbuchen. Hat man dem Tabellenzweiten doch mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung immerhin ein Unentschieden abgetrotzt. Einen nicht unwesentlichen Anteil daran hat Torhüterin Nadine Nilges, die heute einen besonders guten Tag hatte und TuRa gut im Spiel hielt. TuRa war heute durchaus ein gleichwertiger Spielpartner – bis ca. 20 Minuten vor Spielende. Da ließen dann wohl Kraft und Konzentration nach und es wurde dann doch das eine oder andere Mal gefährlich vor dem TuRa Tor. Aber mit etwas Glück und den letzten Kräften brachte man das Ergebnis über die Zeit.

Fußball Frauen Kreisliga: TuRa II – TSV Nordhastedt 3:1 (0:0)

Nachdem wir uns spielerisch in der letzten Partie gegen Sarzbüttel an das niedrige Niveau angepasst hatten, hofften wir gegen Nordhastedt auf einen Gegner, bei dem wir, wie gegen Lohe, wieder unsere Stärken aufzeigen konnten.
Und so kam es auch. Wir dominierten das Spiel von Beginn an und gewannen die Zweikämpfe. Nordhastedt kam selten in die Nähe unseres Tores, war aber dennoch nicht zu unterschätzen. Leider scheiterten wir zu häufig vor dem Tor, so dass es mit einem 0:0 in die Pause ging.

Die Halbzeit kommt uns meistens nicht gelegen und genauso verlief es dann auch, dass Nordhastedt wacher aus der Kabine kam und in der 59. Minute durch Güngör in Führung ging. Nach und nach gewann wir wieder mehr Zweikämpfe und die Oberhand zurück, in dem wir unsere Viererkette auflösten und mit Nina wichtige Akzente nach vorne setzten.
Das drängen auf den Ausgleich wurde endlich in der 80. Minute belohnt. Mika stand gut und fing einen gefährlichen Sturmlauf der Nordhastedterinnen ab. Sie leitete unseren Konter ein, passte auf Kim, die spielte weiter auf mich vors Tor und ich schoss, aber erst der Nachschuss saß.
Die Mannschaft signalisierte, dass sie mit einem Unentschieden nicht zufrieden war. Unser Kampfgeist sorgte dann auch dafür, dass wir verdient in der 86. Minute 2:1 in Führung gingen. Ähnliches Bild wie zum 1:1. Diesmal war es Nina, die abzog, aber erst der Nachschuss, den ich quasi abstaubte, wurde im Tor untergebracht.
Eine Minute vor Schluss erhielt ich einen Pass von Kim auf die rechte Seite und konnte ihn im langen Eck unterbringen.
3:1 – Spielende!

Im Kopf sind noch die Partien gegen Nindorf (2:2), Offenbüttel (1:2) und zuletzt Lohe (1:3), in denen wir keinesfalls schlechter, aber vorm Tor nicht kaltschnäuzig genug waren. Diesmal durften wir wieder mit einem Sieg gegen einen guten Gegner vom Platz gehen.

Merle Nehlsen

Fußball Frauen Kreisliga: TuRa II – SSV Sarzbüttel 5:0 (2:0)

Bei besten Fußballwetter trafen unsere Damen heute auf den SSV Sarzbüttel. Nach der Pleite im Hinspiel hatten wir einiges wieder gut zu machen und taten dies auch. Nach nur 5 Minuten brachte uns Gesa mit 1:0 in Führung. Unsere Damen waren klar überlegen und drückten auf das zweite Tor. In der 17. Minute war es dann soweit und Gesa erzielte das 2:0. So blieb es trotz vieler Chancen auch bis zur Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel wollten wir den Sack schnell zu machen und taten dies  in der 46. Minute auch. Es war wieder Gesa, die ihren dritten Treffer am heutigen Tag bejubeln durfte. Vom SSV kamen immer wieder Versuche unsere Abwehr zu überspielen, jedoch wurden diese von unserer Defensive stark verteidigt. Kurz vor Schluss erzielten Merle (86.) und Daria (92.) das 4:0 bzw. 5:0.

Janosch Breuer

Einige Fotos vom Spiel hier.

Fußball Frauen Oberliga: TuRa – SV Neuenbrook/Rethw. 3:2 (1:1)

Man kann doch noch gewinnen – auch wenn es doch ziemlich schwer fiel! Mit diesem Sieg über den SV Neuenbrook/Rethwisch konnte TuRa die rote Laterne des Tabellenletzten endlich abgeben und sich auf einen Nichtabstiegsplatz klettern, was hoffentlich so bleiben wird. Im Oktober vorigen Jahres ging das Hinspiel durch einen Treffer von Lara Madeleine Delfs in der 15′ mit 0:1 verloren. Insofern konnte man auch erfolgreich Revanche nehmen.
In der heutigen Begegnung hatte TuRa mehr vom Spiel und zeigte schon in der 5′ durch den Treffer von Lara Volkers zum 1:0, dass man heute nicht ohne Sieg vom Platz gehen wollte. Neuenbrook war allerdings ein Gegner auf Augenhöhe und konnte in der 31′ durch Eileen Näwie den Ausgleich zum 1:1 erzielen. Die 2. Spielhälfte wurde noch stärker als bisher durch TuRa gestaltet. TuRa bedrängte den gegnerischen Strafraum noch entschiedener und wurde durch das 2:1 von Simone Rühmann in der 53′  belohnt.
Neuenbrook ließ sich davon nicht unbedingt beeindrucken, kämpfte weiter und Jeanne Laurine Meyer  konnte in der 84′ wieder alles “auf Null” stellen -2:2. Das Spiel schien gelaufen wenn nicht Simone Rühmann als Abschluss einer sehenswerten Einzelaktion das Spielgerät im Gehäuse des Gegners untergebracht hätte.

Fußball: Nele Steffensen – herzlichen Glückwunsch zur B-Lizenz

Gestern ist der erste B-Lizenz-Lehrgang des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes  nur für weibliche Teilnehmerinnen zu Ende gegangen. Die 19 Frauen – darunter die TuRanerin Nele Steffensen-  schlossen ihre Prüfung allesamt erfolgreich ab und sind nun stolze Inhaberinnen der Trainer B-Lizenz. Inhaber der Trainer B-Lizenz sind berechtigt, alle Amateurmannschaften bis einschließlich der 5. Spielklasse (Herren), 3. Spielklasse (Frauen) als auch Junioren- und Juniorinnen-Mannschaften unterhalb der Bundesliga zu trainieren.