Handball weibl Jugend C: Landesauswahlsichtung

Am 19.12.2021 fand die Landesauswahlsichtung des HVSH statt.Die Kreisauswahlen des Jahrgangs 2008 gastierten in Silberstedt und hatten unter anderem einen taktischen Test, einen Geschicklichkeitstest, einen Krafttest und einen handballspezifischen Bewegungstest zu absolvieren. Darüber hinaus gab es ein Spiel gegen den KHV Norfriesland/Schleswig, das deutlich gewonnen wurde.
Jule Hansen, Evelin Wingert und Lotta Hackert von TuRa Meldorf wurden in den erweiterten Kader Jg. 2008 berufen und müssen sich nun in weiteren Lehrgängen durchsetzen.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg.

Marc Chawner

Handball weibl. Jugend C Landespokal: TuRa – HSG Schü/We/Re 28:17 (14:16).

Sensationeller Sieg von TuRa Meldorf
Am Samstag, den 18.12.2021, war die HSG Schülp/Westerrönfeld/ Rendsburg zu Gast in Meldorf. Die Gäste können mit sieben Landesauswahlspielerinnen aufwarten, sodass allen bewusst war, wie schwer das Spiel werden würde. Das Hinspiel ging nach einer guten ersten Halbzeit und einem Zwei-Tore-Rückstand noch mit 22:42 verloren.
Nach der letzten unnötigen Niederlage gegen HSG Wagrien waren alle Spielerinnen enorm motiviert zu zeigen welches Potenzial in ihnen steckt.

Die Anfangsphase konnten die Gäste bestimmen und über 2:3 , 5:8 , 6:10 und 8:13 baute der Gegner seinen Vorsprung kontinuierlich aus und wog sich bereits in Sicherheit. Nach der gegnerischen Auszeit in der 16. Minute drehten die Meldoferinnen auf und kamen durch Tore von Lotta Hackert, Josefine Loitz, Chiara Hack und Jule Hansen bis zur Halbzeit auf 14:16 heran.

Die zweite Halbzeit sollte anders beginnen. Konzentriert und mit viel Engagement  konnte TuRa durch Luisa Mages den  Ausgleich (21:21) in der 32. Minute erzielen. Der Rückstand von 22:24 wurde ebenfalls ausgeglichen und die Gäste wurden immer nervöser, während der Glauben an den Sieg bei Meldorf wuchs. In den letzten vierzehn Minuten vernagelte Emelie Schmidt ihr Tor und ließ nur noch drei Tore zu. Das letzte Tor konnte Chiara Hack zum 28:26 in der 46. Minute erzielen. Die letzten vier Minuten waren geprägt von Spannung. Die Halle kochte und alle Zuschauer wollten mithelfen, den Sieg nach Hause zu bringen.
Die Gäste konnten in der 48. Minute noch den Anschlusstreffer erzielen. Zu mehr reichte es nicht mehr und die Anspannung entlud sich in einem Freudentaumel.

TuRa spielte mit Emelie Schmidt (Tor), Mia Griese (3), Lykke Möller (1), Emma Thießen, Mia Schäfer, Luisa Mages (1), Chiara Hack (5), Lotta Hackert (9), Ada Nagel, Evelin Wingert (1), Caja Jensen, Josephine Loitz (7), Bele Lorenzen, Jule Hansen (1).

Marc Chawner

 

Handball weibl. Jugend C Landespokal: HSG Wagrien – TuRa Meldorf 28:22 (14:10)

TuRa war am Sonntag zu Gast in Oldenburg und musste sich mit 28:22 geschlagen geben. Voller Erwartungen und guter Laune ging es auf die zweistündige Fahrt in den Kreis Ostholstein. Die Rückrunde bringt nun neue Gegner, die auf Augenhöhe sind. Dementsprechend eng ginge es in der Anfangsphase zu. Bis zum 6:6 in der in der 15 Minute konnte sich keine Mannschaft absetzen.
Den darauf folgenden Durchhänger nutzte Wagrien für einen 6:0 Lauf. Bis zur 18. Minute, den die TuRanerinnen auf 14:10 zur Halbzeit verkürzen konnten.
Nach der Halbzeit das gleiche Spiel. TuRa war unkonzentriert und ein Laufspiel wollte nicht recht aufkommen. Zu statisch und ohne Bewegung hatte die gegnerische Abwehr kaum Mühe. Ein ums andere Mal war der Ball weg und die Gastgeber setzten sich auf 21:13 und 22:14 ab. Bis zum Ende bekamen die Meldorferinnen in der Abwehr keinen Zugriff und im Angriff war es lediglich Lotta Hackert, die den Ball im Netz unterbringen konnte.

TuRa spielte mit: Emelie Schmidt (Tor), Jule Hansen(2), Bele Lorenzen, Josephine Loitz(2), Caja Jensen, Evelin Wingert (1), Lotta Hackert (13), Chiara Hack(1), Lykke Möller, Mia Griese (3)

Marc Chawner

 

Handball männl. Jugend C Regionsliga: TuRa – HSG Eider Harde II 35 : 21 (17:11)

Eine makellose Bilanz konnten die TuRa-Handballer aus den bisherigen vier Spielen vorweisen: Vier Vier Spiel – Vier Siege! Diese Bilanz wollte man sich natürlich kaputt machen lassen. Und so ging man das Spiel auch konzentriert und fokussiert an obwohl die HSG Eider Harde auf dem Papier nicht unbedingt als einer der ganz starken Gegner galt. Aber auf den Tabellenstand kann man nicht unbedingt immer etwas geben!
TuRa wollte als Tabellenführer der Regionsliga seine Position natürlich halten und möglichst ausbauen. Bis zur 16. Minute konnte Eider Harde den TuRa-Torevorsprung  bis auf zwei Tore in Grenzen halten doch dann ließ die Widerstandskraft nach. Bis zur Halbzeit konnte TuRa auf 17:11 davonziehen und diesen Vorsprung im Verlauf der zweiten Halbzeit bis zum Endergebnis von 35:12 ausbauen und damit letztendlich einen zu jeder Zeit ungefährdeten Sieg einfahren, der nach nun fünf siegreichen Begegnungen weiterhin die Tabellenführung für TuRa bedeutet.

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball männl. Jugend C Regionsliga: TuRa – HSG HoG/SC Itzehoe aK 34:22

Vier Spiele – vier Siege! Eine bisher makellose Bilanz, die die Tabellenführung bedeutet. Die heutige Begegnung gegen den z. Zt. Tabellenletzten HSG Hohe Geest / Sport-Club Itzehoe,  der zwar am Punktspielbetrieb teilnimmt – allerdings außer Konkurrenz- schien dem Papier nach nur eine Formsache zu sein, stellte sich dann aber doch schwieriger als gedacht dar – zumindest in der 1. Halbzeit. TuRa hatte aber das Heft jederzeit in der Hand und der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet und so konnte man den Vorsprung bis zum Spielende auf 12 Tore ausbauen.

Handball: Lotta Hackert zum Sichtungslehrgang des Landesverbands eingeladen

Lotta Hackert aus der weiblichen Jugend C des TuRa Meldorf ist für die Landesliga nominiert. Zusammen mit 35 weiteren Spielerinnen nimmt sie am Sichtungslehrgang des Handballverbandes Schleswig-Holstein in Lübeck teil. Überhaupt zu diesem Kreis gehören zu dürfen ist schon herausragend. Lotta spielt dort aber als Jahrgang 2008 bereits in dem älteren Jahrgang 2007 mit. Die Linkshänderin wechselte 2019 vom TSV Büsum zu TuRa Meldorf, da es hier bereits in der D-Jugend die Möglichkeit gab, überregional Handball zu spielen.
Mittlerweile spielt sie in der C-Jugend in der Schleswig-Holstein-Liga und ist durch ihren Einsatzwillen und ihr handballerisches Verständnis DER Aktivposten in der Mannschaft.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der Sichtung wünscht dir deine Mannschaft.

Marc Chawner

Handball weibl. Jugend C SH-Liga: HSG Rendsburg/ Schülp/Westerrönfeld – TuRa 43:23 (15:13)

Die weibliche Jugend C von TuRa war am Sonntag zu Gast in Westerrönfeld. Die Gastgeber waren haushoher Favorit, da sie acht Landesauswahlspielerinnen aus dem nominierten 36er Kader aufbieten konnten. Das Spiel begann aber ganz anders als es sich der Gegner vorgestellt hatte. Mit einer sehr guten Deckungsarbeit und einer gut aufgelegten Emelie Schmidt im Tor konnte sich die HSG nicht absetzen. Über 2:2, 6:4 und 7:5  hieß es in der 18 Minute 11:7. Diesen Rückstand verkürzten die TuRanerinnen mit sehenswerten Kombinationen zum 13:11. Einen  kleinen Schwächemoment nutze der Gastgeber zum 15:11.Durc h Tore von Emma Thießen und Evelin Wingert wurde der Abstand zum 15:13 erneut verkürzt.
In der zweiten Hälfte war dann die Kampfkraft aufgebraucht. Gegen die vollbesetzte Bank der Rendsburgerinnen schwanden die Kräfte und somit auch die Konzentration. Jeder Fehler wurde mit einem Tempogegenstoß bestraft, sodass auch die insgesamt  6 Tore von Jule Hansen und 8 Tore von Lotta Hackert die hohe Niederlage nicht verhindern konnten.

TuRa spielte mit Emelie Schmidt(Tor), Mia Griese(1), Emma Thießen(1), Mia Schäfer, Luisa Mages, Chiara Hack(4), Lotta Hackert(8), Ada Nagel, Evelin Wingert(1),  Josefine Loitz(2), Bele Lorenzen, Jule Hansen(6).

Marc Chawner

Handball weibl. Jgd. C SH-Liga: TuRa – TSV Nord Harrislee 14:21 (8:12)

Am 06.11.2021 spielte die wJC im vorletzten Hinrundenspiel gegen den TSV Nord Harrislee. Es war allen bewusst, dass es ein schweres Spiel wird, da Harrislee mit einigen Landesauswahlspielerinnen aufwarten kann. Dennoch sollte sich Harrislee die Punkte schwer erkämpfen.
Über 1:4 und 3:8 in der 14.Minute wiegte sich der Gegner schon in Sicherheit. TuRa stemmte sich gegen den Rückstand und konnte auf 8:10 in der 20. Minute durch Jule Hansen verkürzen. Das Spiel blieb in dieser Phase eng und der 2-Tore Rückstand blieb bei 11:13 und 13:15 (Tor durch Mia Griese) in der 32.Minute konstant. Wie schon im letzten Spiel ließ die Konzentration schlagartig nach und Nord Harrislee setzte sich in dieser Phase auf 13:20 in der 40 Minute ab. Für beide Mannschaften war dann anscheinend die Luft raus, denn es fielen in den letzten 10 Minuten nur noch zwei Tore zum Endstand von 14:21.

TuRa spielte mit:
Emelie Scjhmidt (Tor), Mia Griese(1), Lykke Möller, Emma Thießen, Mia Schäfer, Luisa Mages(1), Jonna Blender, Lotta Hackert(6), Ada Nagel, Evelin Wingert(1), Caja Jensen, Josefine Loitz(2), Jule Hansen(3)

Marc Chawner

Handball weibl. Jgd. D Kreisliga: TuRa – TSV Büsum 9:17 (4:10)

Nach einer längeren Spielpause empfingen wir heute den TSV Büsum in heimischer Halle. Wir brauchten ein bisschen um überhaupt etwas ins Spiel zu kommen. Die überlegenen Büsumerinnen hatten das Spiel von der ersten Minute in ihrer Hand. Uns fehlte im Angriff die nötige Überzeugung, um das ein oder andere Tor mehr zu werfen, was unter anderem auch an der körperlichen Überlegenheit der Büsumerinnen lag, da wir einige Spielerinnen des eigentlichen E-Jugendjahrganges dabei hatten. Die Abwehr funktionierte deutlich besser als der Angriff, aber durch die fehlenden eigenen Treffer gewann Büsum verdient mit einem 9:17.

Lasse Muth

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball weibl. Jugend C SH-Liga: TuRa – HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen 21:31 (9:12)

Zum Punktspiel in der Schleswig-Holstein Liga der weiblichen C durften wir am 31.10.2021 die HSG Owschlag/Kropp/Tetenhusen begrüßen. TuRa startete konzentriert und mit reichlich Engagement in das Spiel gegen den punktgleichen Tabellennachbarn. Die 1:2 Führung der Gäste wurde bis zur 11. Minute durch drei Tore von Lotta Hackert und einem von Evelin Wingert in eine 4:3 Führung gedreht. Das Spiel blieb bis zum 6:6 in der 15. Minute eng, doch leider machten sich einige Unkonzentriertheiten in der Passqualität breit, so dass OKT auf 6:11 davonzog. Bis zur Halbzeit konnten Chiara Hack und wiederum Lotta Hackert auf 9:12 verkürzen. Emelie Schmidt im Tor war sehr gut aufgelegt und konnte neben mehreren freien Bällen auch zwei Siebenmeter parieren.

Die Stimmung war zur Halbzeit sehr gut und sie wurde noch besser, da TuRA nach Wiederanpfiff auf 11:12  und 12:13 (30.Minute) rankam. Der Ausgleich lag in der Luft. OKT stellte die Abwehr nun noch offensiver ein und setzte unseren Rückraum stark unter Druck. Mit dieser offensiven Deckung stellte OKT die Weichen auf Sieg. Über 12:17 zogen die Gäste auf 12:23 in der 38. Minute davon. Ab der 39. Minute lief es wieder besser. Zwar waren es hauptsächlich Einzelaktionen, die zum Erfolg führten, aber bis zum Ende des Spiels wurde der Abstand gehalten, so dass man leider sagen muss, dass dieses Spiel zwischen der 28. und 38. Minute aus der Hand gegeben wurde.

Das Ergebnis spiegelt in keinster Weise die Qualitäten der beiden Mannschaften wieder. Weder war OKT deutlich besser, noch war TuRa zehn Tore schlechter. Das  Spiel geht aber nun mal 50 Minuten und nicht 40.

TuRa spielte mit : Emelie Schmidt(Tor), Mia Griese, Lykke Möller, Mia Schäfer, Chiara Hack(5), Jonna Blender, Lotta Hackert(6), Evelin Wingert(5), Melissa Böttcher, Josefine Loitz(5)

Marc Chawner

Einige Fotos vom Spiel hier.