Handball weibl. Jugend C SH-Liga: TuRa – HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen 21:31 (9:12)

Zum Punktspiel in der Schleswig-Holstein Liga der weiblichen C durften wir am 31.10.2021 die HSG Owschlag/Kropp/Tetenhusen begrüßen. TuRa startete konzentriert und mit reichlich Engagement in das Spiel gegen den punktgleichen Tabellennachbarn. Die 1:2 Führung der Gäste wurde bis zur 11. Minute durch drei Tore von Lotta Hackert und einem von Evelin Wingert in eine 4:3 Führung gedreht. Das Spiel blieb bis zum 6:6 in der 15. Minute eng, doch leider machten sich einige Unkonzentriertheiten in der Passqualität breit, so dass OKT auf 6:11 davonzog. Bis zur Halbzeit konnten Chiara Hack und wiederum Lotta Hackert auf 9:12 verkürzen. Emelie Schmidt im Tor war sehr gut aufgelegt und konnte neben mehreren freien Bällen auch zwei Siebenmeter parieren.

Die Stimmung war zur Halbzeit sehr gut und sie wurde noch besser, da TuRA nach Wiederanpfiff auf 11:12  und 12:13 (30.Minute) rankam. Der Ausgleich lag in der Luft. OKT stellte die Abwehr nun noch offensiver ein und setzte unseren Rückraum stark unter Druck. Mit dieser offensiven Deckung stellte OKT die Weichen auf Sieg. Über 12:17 zogen die Gäste auf 12:23 in der 38. Minute davon. Ab der 39. Minute lief es wieder besser. Zwar waren es hauptsächlich Einzelaktionen, die zum Erfolg führten, aber bis zum Ende des Spiels wurde der Abstand gehalten, so dass man leider sagen muss, dass dieses Spiel zwischen der 28. und 38. Minute aus der Hand gegeben wurde.

Das Ergebnis spiegelt in keinster Weise die Qualitäten der beiden Mannschaften wieder. Weder war OKT deutlich besser, noch war TuRa zehn Tore schlechter. Das  Spiel geht aber nun mal 50 Minuten und nicht 40.

TuRa spielte mit : Emelie Schmidt(Tor), Mia Griese, Lykke Möller, Mia Schäfer, Chiara Hack(5), Jonna Blender, Lotta Hackert(6), Evelin Wingert(5), Melissa Böttcher, Josefine Loitz(5)

Marc Chawner

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball mJC Regionsliga: Zweites Spiel, zweiter Sieg

Handballer der männlichen Jugend C starten in die Saison

Noch vor den Herbstferien fand das vermeintlich erste Spitzenspiel der Regionalliga der männlichen Jugend C statt. Die Jungs von TuRa empfingen mit der HSG Horst/Kiebitzreihe jene Mannschaft, die bei Saisonabbruch nach Minuspunkten die Tabelle anführte. Vor der HSG standen nur die Meldorfer, die mehr Spiele absolviert und daher mehr Pluspunkte errungen hatten. Im Verlauf der Saison konnten beide Teams im direkten Vergleich Heimsiege für sich verbuchen. Nach der langen Pause war also gleich beim ersten Spiel die Bühne für ein spannendes Duell bereitet.

Und der Saisonauftakt hielt, was die letzte Saison versprach! In beiden Halbzeiten erwischten die TuRaner den besseren Start, obwohl mit Hannes der vermeintlich torgefährlichste Spieler nicht mitspielen konnte. Doch Linus, Joost, Jorve und Steffen sprangen im Rückraum für ihn in die Bresche. Sie konnten vorübergehend sogar einen 7-Tore-Vorsprung herauswerfen. Dabei erhielten Sie von Janne, Theo, Ben, Wieland und Henry tatkräftige Unterstützung. Und in der Defensive parierten Justus und Laurin viele gefährliche Torwürfe.

Doch in beiden Spielhälften fanden die Gäste aus Steinburg zurück ins Spiel. Angeführt von dem herausragenden Levin, der alle Angriffe einleitete und häufig auch selbst vollendete, holten sie den Rückstand zunehmend auf. Die Meldorfer dagegen verteilten die Verantwortung im Angriff auf viele Schultern.  So gelang es ihnen, den drohenden Ausgleich zu verhindern.

In den letzten Minuten des Spiels fiel Tor um Tor. Immer wieder legten die Hausherren vor, erzielten einen Zwei-Tore-Vorsprung, um fast postwendend den erneuten Anschlusstreffer hinnehmen zu müssen. Die Entscheidung fiel erst in der letzten Minute, als Joost nervenstark per Siebenmeter den 24:22-Endstand herstellte.

Über die Ferien ruhte der Spielbetrieb, nur um direkt im Anschluss mit dem nächsten Spitzenspiel aufzuwarten. Diesmal mussten die Meldorfer nach Steinburg reisen, um in Glückstadt gegen den aktuellen Tabellenführer, die HSG Herzhorn/Kollmar/Neuendorf, anzutreten. Dabei zeigte sich, dass die frühe Anwurfzeit am Sonntag um 10 Uhr nicht jedem im Team lag.  Nach furiosem Auftakt schlichen sich zunehmend Unachtsamkeiten im Spiel der Dithmarscher ein. So schmolz ein respektabler Vorsprung schnell wieder dahin und kurz nach der Halbzeit gelang den Gastgebern sogar eine erste Führung (21:20). Doch das blieb auch die einzige. Denn Jorve übernahm zunehmend im Angriff das Sagen und die Meldorfer erhöhten, wieder den Druck und das Tempo, sodass am Ende ein 32:30 zu Buche stand, das Theo und Henry mit ihren Toren von den Außenpositionen sicherten.

So blieb am Ende des Ausfluges nur die Feststellung: „Das war ein Tor mit vielen Spielen!“

Torsten Tegeder

Handball wJC SH-Liga A: TuRa – HFF Munkbrarup 20:14 (8:5)

Am Sonntag, 17.10.2021, empfing die weibliche C-Jugend die HFF Munkbrarup zu einem Nachholspiel. Das erste Punktspiel unserer C-Mädchen wurde deutlich mit 35:19 gegen Eider Harde gewonnen, das zweite hingegen mit 39:18 gegen die HSG Fockbek/Nübbel/Alt Duvenstedt verloren.
Die Schleswig-Holstein-Liga ist sehr unterschiedlich in der Leistungsstärke, sodass man nicht genau sagen kann, wie stark die verschiedenen Gegner sind. Entsprechend war der Start nervös und bis zur 10. Minute lag man 1:3 zurück. Die Deckung war schnell und Emelie Schmidt im Tor gut aufgelegt, so dass der Rückstand im Rahmen blieb.
Über 3:3 konnte sich die wJC durch eine deutliche Leistungssteigerung ein 8:5 zur Halbzeit erspielen. Über 12:7 und 15:8 wurde der Vorsprung konsequent ausgebaut. Die im Training geübten Abläufe wurden immer wieder durchgespielt und brachten den Gegner in der Abwehr in Schwierigkeiten.
Lotta Hackert hatte dabei große Anteile mit ihren 9 Toren. Die beiden Torhüterinnen Emelie Schmidt und Evelin Wingert erwischten einen sehr guten Tag und entschärften diverse Bälle. Am Ende stand ein ungefährdeter Sieg mit 20:14.

TuRa Meldorf spielte mit Emelie Schmidt(1), Evelin Wingert(2), Emam Thießen(1), Luisa Mages(1), Lykke Möller, Mia Schäfer, Chiara Hack(2), Jonna Blender, Lotta Hackert (9, 7m 2/2), Ada Nagel, Mia Griese(1), Caja Jensen(1), Josefine Loitz(1), Bele Lorenzen

Marc Chawner

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball: Kleinfeldturnier wJC in Weddingstedt

Am 21.08. veranstaltete der TSV Weddingstedt sein traditionelles Kleinfeldhandballturnier. Unsere weibliche C-Jugend nahm mit zwei Mannschaften teil. Bei schönstem Wetter belegte TuRa I den zweiten Platz in der Vorrunde; punktgleich mit nur einem Tor weniger als der Tabellenführer.
TuRa II schloss die Vorrunde mit dem dritten Platz ab; punktgleich mit dem Zweiten, mit drei weniger geworfenen Toren.
So ging es in die Zwischenrunde. TuRa I verlor das Halbfinale 5:4. Das Spiel um Platz drei wurde dann gegen Tarp/Wanderup 7:5 gewonnen, so dass die Freude über den dritten Platz groß war.
TuRa II hatte in der Zwischenrunde einiges an Wurfpech zu verkraften und das Spiel gegen Eider/ Harde ging knapp verloren. Im Spiel um Platz sieben wartete erneut die HSG Schülp/Westerrönfeld auf uns. In der Vorrunde wurde der Gegner noch geschlagen, leider reichte es im Platzierungsspiel nur zu einem Unentschieden. So musste das 7m-Werfen die Entscheidung bringen. Nach drei Werferinnen stand es 1:1. Das Shoot-Out gewann dann letztlich die HSG.

Die Mädchen beider Mannschaften konnten die Trainingsinhalte der vergangenen Wochen schon gut umsetzen und freuen sich nun auf den Saisonstart am 11.09.2021 in Meldorf gegen HFF Munkbrarup in der Schleswig-Holstein-Liga.
Einige Fotos vom Turnier hier.

Marc Chawner

Handball: Mini Training für Kinder nach den Sommerferien

Liebe Eltern, liebe Kinder
nach den Sommerferien bieten wir wieder regelmäßig Handball Mini Training für Kinder im Alter zwischen 5 und 8 Jahren an. Bei unserem einstündigen Training legen wir besonders viel Wert darauf, ein Gefühl für den Sport und den Ball zu entwickeln.
Der Hauptfokus liegt aber vor allem auf dem Spaß am Spiel. Das Training besteht aus vielen kleinen Bewegungs- und Ballspielen, bei denen Fair-Play, Zusammenhalt und motorische Grundlagen erlangt werden sollen.
Wenn ihr Interesse habt mal vorbeizuschauen, kommt einfach vorbei oder meldet euch bei uns.
Die Trainingszeiten sind immer freitags von 15-16 Uhr in der Großsporthalle in Meldorf (Büttelsweg 2)

Wir freuen uns auf Euch
Valesca und Tom

Handball: Frühlingserwachen bei der männlichen C

Seit dieser Woche können die Handballer der männlichen C endlich wieder gemeinsam im Stadion trainieren und, wenn auch manchmal nur bei kräftigem Gegenwind und noch ohne jeden Körperkontakt, den Ball wieder auf ein Tor werfen. Doch diesem Glücksgefühl gingen entbehrungsreiche Wochen voraus.

Die Vorbereitung auf die neue Saison, auf die alle sehnsüchtig hoffen und warten, begann im heimischen Wohnzimmer. Per WhatsApp erhielten alle Spieler ein Krafttrainingsprogramm, das sich zu Hause auf dem Teppich durchführen ließ. Im Februar wurde es um ein regelmäßiges individuelles Lauftraining erweitert. Dabei musste der eigene Fleiß mit einem Selfie im Anschluss an das Joggen per WhatsApp belegt werden.

Im März, als die Corona-Bestimmungen dann von der Schleswig-Holsteinischen Landesregierung wieder gelockert wurden, gab es dann endlich ein Wiedersehen. Zunächst noch ohne Handbälle, dafür aber mit knackigen Sprints in den Steigungen der Anlagen in Sichtweite von Stadion und Großsporthalle. Und zu meiner großen Überraschung blieb das in der Vorbereitungsphase übliche Meckern und Klagen dieses Jahr aus. Anstatt sich über die nervige Rennerei, die jeder Ballsportler doch so hasst, zu beschweren, herrschte Heiterkeit und gute Laune. Zu groß war die Freude, sich endlich wieder treffen und austoben zu können. Natürlich alles mit dem gebotenen Mindestabstand.

Der gilt auch jetzt im Stadion. Trotzdem war die Freude riesig, den nächsten Schritt zu einer handballerischen Normalität zu machen. Da spielen dann auch stürmische Böen und kurze Hagelschauer keine Rolle, auch wenn mit zunehmender Trainingsdauer die Finger immer kälter werden, was das Ballgefühl doch ein wenig beeinträchtigt.

Doch die eifrige Trainingsbeteiligung, auch in den Ferien, belegt, dass die Freude überwiegt, auch wenn am Ende des Trainings doch noch einmal, zusammen mit einem kleinen Seufzer, ein sehnsuchtsvoller Blick zu unserer Großsporthalle hinüber geworfen wird.

Torsten Tegeder

 

Handball: Saisonabbruch und Aussetzung des Trainingsbetriebs

So groß wird die Freude sein, wenn man wieder spielen darf.

 

Handballsaison 2020/2021

Wie alle Mannschaftssportarten leidet auch die Handballsparte von TuRa Meldorf unter den Corona-Bedingungen und den damit verbundenen Einschränkungen. Bereits im Oktober 2020 wurde die zu diesem Zeitpunkt gerade erst eingeleitete Saison 2020/2021 wieder unterbrochen und bis zum heutigen Tage auch nicht wieder aufgenommen. Mittlerweile wurde die Saison vom Handballverein Schleswig-Holstein für alle Handballmannschaften aus dem Bundesland beendet. Nur noch ein Turnierbetrieb soll, soweit es Corona zulässt und wenn sich genug Mannschaften dazu bereit erklären, in dieser Saison noch stattfinden können.

Zusätzlich zum Spielbetrieb ist seit Oktober 2020 auch der Trainingsbetrieb unterbrochen. Das ist insbesondere für einen Mannschaftssport wie dem Handball besonders hart, wenn man seinen Mitspielern über mittlerweile Monate nicht mehr auf dem Handballfeld begegnen konnte. Viele Handballerinnen und Handballer versuchen sich mit Einzelsportaktivitäten wie Joggen fit zu halten. Auch Onlinetrainings wurden von den Mannschaften teilweise organisiert, in denen sich ein bis zwei Mal pro Woche „gemeinsam“ fit gehalten wird. Doch das alles kann natürlich den echten Handballsport nicht ersetzen.

Nach den letzten Lockerungen kann ggf. nach Ostern mit einem eingeschränkten Trainingsbetrieb im Freien wieder begonnen werden, wenn die Infektionszahlen nicht wie zuletzt wieder weiter steigen. Wir als Handballsparte sind aber weiterhin hoffnungsvoll, dass spätestens im Sommer wieder mit einem Trainingsbetrieb innerhalb der Mannschaften begonnen werden kann und wir dann in der Saison 2021/2022 auch wieder mit einem Spielbetrieb beginnen können.

Bis dahin ein Appell an alle Handballerinnen und Handballer: Haltet weiter durch und begeistert euch weiter für unseren Sport, damit wir – sobald möglich – wieder gemeinsam in der Halle den Ball werfen können.

Arndt von Drathen
Leiter Handballsparte TuRa Meldorf

Handball: Neustart unter besonderen Vorzeichen

Am 10. August endeten nicht nur die Sommerferien, sondern Arndt hatte auch geladen, mit einer „ÜLS“ (Übungsleitersitzung) die handballfreie Zeit einzuläuten. In der freundlichen Abendsonne und begleitet von der Musik des Zumba-Kurses trafen sich die Übungsleiter*innen der Handballsparte im Stadion, um, soweit es in dieser unsicheren Zeit überhaupt möglich ist, die neue Saison zu planen.

Der Abend begann mit erfreulichen „Neuigkeiten“. Mit Merith begrüßte Arndt ein neues Gesicht in der Runde, die als erfolgreiche Torhüterin zukünftig das Trainerteam verstärken will.

Die zweite positive Neuigkeit des Abends war, dass unter Auflagen die Großsporthalle und die Sporthallen der Gemeinschafts- und der Grundschule  wieder von TuRa genutzt werden dürfen. In den letzten Wochen hat sich doch gezeigt, wie sehr wir Handballer „unser Zuhause“ vermisst haben. Es wurde ausschließlich im Stadion trainiert oder die Steigungen der Anlagen mussten im Sprint erklommen werden. Mal ehrlich: Diese Art Training macht vielleicht so manchem Trainer Spaß, aber nur selten den Spieler*innen.

Fest steht, in der derzeitigen Situation muss man bereit sein, Zugeständnisse im Trainingsbetrieb zu machen. Wenn fünf Hallen zu drei zusammenschrumpfen, müssen alle Sparten enger zusammenrücken. Alle waren sich einig, dass auch wir Handballer da einen Beitrag leisten wollen. Dementsprechend wurde vereinbart, die endgültigen Trainingszeiten für die bevorstehende Saison erst zu vereinbaren, wenn Ralf den angekündigten Plan erstellt hat, nach dem alle Sparten bestmöglich mit Hallenzeiten versorgt werden sollen. Lieber Ralf, dir dafür von uns ein herzliches Dankeschön!
“Handball: Neustart unter besonderen Vorzeichen” weiterlesen

Handball Testspiel wD1: TSV Weddingstedt – TuRa 2:34

Die wD1 von TuRa Meldorf konnte am 27.08 nach fast einem halben Jahr wieder ein Handballspiel durchführen. Weddingstedt erklärte sich bereit ihre Halle mit uns zu nutzen, da es in Meldorf bis dato noch nicht möglich war, in einer Sporthalle zu trainieren.
In unserer D1 spielen nur Mädchen des älteren Jahrgangs 2008 während Weddingstedts Mannschaft hauptsächlich aus dem jüngeren Jahrgang besteht. Insofern waren die Voraussetzungen eher ungleich und das Spiel ging 34:2 für TuRa aus.

Marc Chawner

Handball: D1-Mädchen sind Kreismeister

hi. v. li: Trainerin Naja Kleinschmidt, Mia Griese, Chiara Hack, Evelin Wingert, Emelie Schmidt, Josefine Loitz, Lotta Hackert, Carina Flegel, Trainer Marc Chawner
vo. v. li: Lykke Möller, Luisa Mages, Jule Hansen, Lana Witte, Julia Meinert

Wir haben im letzten Jahr eine Mannschaft in der kreisübergreifenden Regionsliga gemeldet und eine Mannschaft auf Kreisebene.
Die D1 startete mit einem recht hohen Sieg in die Saison, musste dann aber einige Niederlagen gegen robustere Gegnerinnen einstecken. Im Laufe der Saison konnten wir eine  deutliche Leistungssteigerung erkennen. Die Härte und das schnellere Spiel machten den Mädchen immer weniger aus, so dass selbst Mannschaften aus dem oberen Drittel in Bedrängnis gerieten.
Leider wurde die Saison bekanntermaßen abgebrochen, sodass wir zwei Spiele gegen Mannschaften aus der unteren Hälfte nicht spielen konnten. Hier wären bestimmt zwei Siege herausgekommen. Um die Kreismeisterschaft hätte ein Entscheidungsspiel zwischen  Meldorf und Pahlhude/Tellingstedt  stattfinden sollen. Leider wurde dieses ebenfalls abgesagt, so dass der Kreishandballverband entschied, beide Mannschaften als Kreismeister auszuzeichnen.


Die zweite Mannschaft musste sich ebenfalls erstmal akklimatisieren, da ja nun viele Leistungsträger aus dem Vorjahr in der höheren Mannschaft spielten. Die meisten Spiele gingen leider verloren, aber man konnte auch hier eine gute Entwicklung der Spielerinnen sehen, die ohne die Aufteilung in zwei Mannschaften so sicher nicht da gewesen wäre.

Marc Chawner