Handball: Trainerfortbildung mit EHF Master Coach Frank Hamann

Anfang Januar besuchte uns mit Frank Hamann nicht nur ein langjähriger Bundes- und Landestrainer, sondern auch ein alter TuRaner. In zwei Trainingseinheiten mit jeweils der männlichen Jugend B sowie der weiblichen Jugend C wurden unter anderem Auslösehandlungen gegen eine 6:0 Abwehr und Entscheidungsverhalten gegen eine 3:2:1 Abwehr thematisiert. Für die Übungsleiter gab es zusätzlich detaillierte Erklärungen der didaktischen Methodik.
Interessierte Trainer des KHV Dithmarschens wurden kostenfrei zu den Einheiten eingeladen. Natürlich freuten sich auch die Meldorfer Übungsleiter über den ein oder anderen Kniff, um ihr Training in Zukunft noch weiter zu optimieren. Glücklicherweise verfügen wir in der TuRa Handballsparte inzwischen über zahlreiche lizenzierte Trainer, die die Einheiten nutzen konnten, um ihre Lizenzen aufzufrischen. Auch die Spielerinnen und Spieler der Mannschaften konnten sich über intensive Einheiten mit vielen kleinen Tipps und Insights freuen.
Wir bedanken uns bei Frank für die tollen Tage und freuen uns auf mögliche weitere Fortbildung mit dem EHF Master Coach.

Text und Fotos: Tom Marienfeld

Fußball: 14. X-Mas Turnier am 30.12.2022

Bald ist es ist so weit: Das X-Mas-Turnier kehrt nach 3-jähriger Pause und einem gescheiterten Anlauf im letzten Jahr zurück 🎅🏼⚽💚

Auch dieses Jahr ist das Turnier wieder mit zahlreichen, herausragenden Spielern und Ex-Spielern TuRas bestückt. 😍 Im Fokus steht wie jedes Jahr der Spaß und das Zusammenkommen alter und vielleicht neuer Weggefährten. Das Orgateam der 1. Herren, bestehend aus Nils-Ole Utech, Nik Peetz, Mads Möller, Jan Lewansky und Danny Voß, heißt dieses Jahr am 30.12. ab 14 Uhr in der Großsporthalle alle Spieler und Fans willkommen. Für das leibliche Wohl wird den ganzen Tag über gesorgt sein 🍺🌭
Wir freuen uns auf Euch! 😊

TuRa veranstaltet nun schon zum 14. Mal dieses nicht ganz so ernst gemeinte interne Hallenfußballturnier. Nichtsdestotrotz wird natürlich schon um den Turniersieg gekämpft – allerdings nicht unbedingt mit allerletztem Einsatz. Eine vergnügliche Veranstaltung für Aktive und Zuschauer!
12 Mannschaften werden am Start sein. Mal sehen, ob der letzte Turniersieger von 2019, das Team von  “Schwatt rut” seinen Titel verteidigen kann. Nach dem Turnier geht es zur Aftershow-Party in die Stadtschänke. 

Einige Fotos vom letzten X-Mas-Turnier 2019 hier.

Handball Männer Kreisliga: TuRa – SG Dithmarschen Süd II 38:24 (14:9)

Heimsieg gegen Dithmarschen Süd 2
Freitag empfingen wir die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft Dithmarschen Süd. Auch wenn wir aktuell den ersten und die SG den zehnten Tabellenplatz belegen, entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe. Erst in den letzten 10 Minuten vor der Pause konnten wir uns mit 5 Toren zu einem Halbzeitstand von 14:9 absetzen.
In der zweiten Hälfte konnten wir endlich Bälle durch unsere offene Deckung abfangen und mit Tempo nach vorne spielen. Letztendlich gewinnen wir das Spiel verdient mit einem Endstand von 38:24. Danke an alle Fans, die da waren und die Halle gut gefüllt haben.

Finn Soltau (11), Rufus Reisenbüchler (5), Tom Marienfeld (5), Lasse Petersen (4), Lasse Muth (4), Arndt von Drathen (3), Sören Bröcker (3), Finn Appelt (3), Hauke Soltau, Eric Petersen, Joern Ole Goeser, Peter Claussen, Steffen Boe. Offizieller: Malte Radmer

Bericht: Tom Marienfeld
Fotos: Hubert Rach

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball: Mitgliederversammlung des Fördervereins

Mitgliederversammlung des Fördervereins der Handballsparte Tura Meldorfs

Am Montag den 28.11.2022 hatte der Vorstand, in Person des stellvertretenden Vorsitzenden, Arndt von Drathen, zur Mitgliederversammlung des Fördervereins geladen.
In kleiner Runde wurde zunächst eine Änderung der Satzung beschlossen. Zukünftig sollen vier Personen als Vorstand die Geschicke des Fördervereins leiten. Die Ämter des Schatzmeisters und des Schriftführers, bisher in Personalunion geführt,  wurden auf zwei Personen verteilt, um eine größtmögliche Transparenz zu gewährleisten.
Anschließend fanden Wahlen statt. Der neue Vorstand besteht aus folgenden Personen:

Vorsitz: Torsten Tegeder
2. Vorsitz: Arndt von Drathen (als Leiter der Handballsparte Tura Meldorfs)
Schriftführer und Kassenprüfer: Tom Marienfeldt
Schatzmeister: Klaus Jebsen

Als vornehmliches Ziel für das nächste Jahr wurde neben der Förderung der einzelnen Mannschaften der Handballsparte beschlossen, dass der Förderverein ein Dankeschön für die vielen ehrenamtlich Engagierten der Handballsparte organisieren möchte.
Außerdem soll die Gewinnung neuer Mitglieder vorangetrieben werden. Dafür wurden Ideen entwickelt, um in der Öffentlichkeit deutlicher präsent zu sein. Eine Möglichkeit hierzu bietet neben den Heimspielen unser Mannschaften der nächste „Fiete-Tegeder-Cup“, der am ersten und zweiten Juli 2023 stattfinden soll.

Torsten Tegeder

Handball Männer Kreisliga: TuRa – HSG Marne/Brunsbüttel II 29:27 (13:12)

Am Samstag empfingen wir die zweite Mannschaft der HSG Marne Brunsbüttel. Schon vor Beginn war allen bewusst: Das heute ist ein Spitzenspiel, denn beide Mannschaften spielen in der Tabelle oben mit und wollen die 2 Punkte. Wir nahmen uns vor, heute eine aggressive und wache Abwehr zu stellen, um den Spielfluss des Gegners zu stören und leichte Ballgewinne zu erzwingen. Die erste Halbzeit war hart umkämpft und keine der beiden Mannschaften konnte sich auf mehr als ein Tor absetzen. Zur Halbzeit führten wir mit 13:12.

Die Pause nutzten wir, um uns weiter aufzubauen, denn unsere Abwehr stand und die Torhüterleistung war am heutigen Tag richtig stark und so sprachen wir lediglich über die Chancenverwertung. In der zweiter Hälfte ging der Kampf weiter. Der HSG gelang trotz starker Leistung kein Führungswechsel, denn wir hatten in den richtigen Momenten immer eine Antwort parat und konnten uns kurz vor Spielende sogar mit drei Toren absetzen.
Der Endstand von 29:27 ist das Ergebnis eines absolut fairen und stark umkämpften Spiels, bei dem wir die 2 Punkte in eigener Halle behalten. Danke an alle Fans für die tolle und lautstarke Unterstützung.

#EinmalTuRaimmerTuRa

Tom Marienfeldt

Handball Männer Kreisliga: TuRa – SG Kollmar/Neuendorf 44:28 (22:17)

Heimsieg für TuRa

TuRa schlägt die SG Kollmar/Neuendorf zu Hause mit 44:28 (22:17). Finn Appelt erwischt einen großartigen Tag und wirft 10 Tore.
TuRa war von Beginn an die bestimmende Mannschaft. Man überließ zwar dem Gast den 1. Treffer der Begegnung, gab aber danach das Heft nicht mehr aus der Hand. Der Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut und man ließ nur einmal mit dem 7:7 einen Ausgleich zu. In der 2. Spielhälfte wurde die Überlegenheit der TuRaner noch deutlicher, was sich in der Torausbeute von 22:11 ausdrückte.
Fazit: Ein munteres Spiel mit vielen Toren.

 

Handball Männer Kreisliga: TuRa – HSG Kremperheide/Münsterdorf III 29:23 (14:10)

29:23 Sieg gegen Kremperheide/Münsterdorf 3

Da war mehr drin! Auch wenn wir das Spiel mit 6 Treffern Differenz gewonnen haben, gab es noch viele Stellen, an denen es hakte. Unzählige freie Torwürfe konnten nicht verwandelt werden und auch in der Abwehr gab es einige Probleme.
Diese gilt es in den nächsten Wochen zu beheben.
Trotzdem ist ein Sieg ein Sieg. Nächstes Wochenende spielen wir gegen die Zweite von Büsum.
TuRa-Aufgebot:
Tom Lars Marienfeld (6), Finn Appelt (6), Lasse Muth (3), Jesper Johannes Hintmann (3), Sören Bröcker (3), Steffen Boe (3), Alexander Werner (2), Tjore Peters (2), Arndt von Drathen (1), Michael Schulze, Eric Petersen, Arne Klinck, Joern Ole Goeser, Peter Claussen

Einige Fotos vom Spiel hier.

Fotos und Bericht: Tom Marienfeld

Handball Kreisliga Männer: HSG Horst/Kiebitzreihe 3 – TuRa 25:32 (12:14)

Besser als mit einem Sieg hätte die Hallenrunde 2022/2023 nicht beginnen können – und den auch noch auswärts und mit nur neun angereisten Spielern. TuRa erntete am Samstag in Horst dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Auswärtssieg. Tom Lars Marienfeld erwischt einen Hammer-Tag und wirft 14 Tore.
TuRa Meldorf: Tom Lars Marienfeld (14), Finn Janick Soltau (5), Lasse Petersen (5), Arndt von Drathen (3), Lasse Muth (2), Hinnerk Lüthjens (2), Jesper Johannes Hintmann (1), Eric Petersen, Peter Claussen.

Handball Männer Kreisoberliga: TuRa – HFF Munkbrarup 24:26 (8:9)

Es war das letzte Spiel der Saison und auch das letzte in der Kreisoberliga und es hätte nicht mit einer Niederlage enden müssen denn es begann verheißungsvoll. TuRa kam gut ins Spiel und konnte bis zur 11. Minute auf 5:1 davonziehen ehe Munkbrarup nachlegen konnte. Doch dafür dann so konsequent, dass sie mit einem Torevorsprung in die Halbzeit gehen konnten, diesen nach der Pause aber nicht halten konnten.
TuRa konnte sich im Laufe des Spiels wieder einen 4-Torvosprung erarbeiten, der sukzessive kleiner wurde und in der 49. Minute in einen Gleichstand mündete. In der 50. Minute ging Munkbrarup in Führung und gab diese trotz vehementer TuRa-Bemühungen nicht mehr ab und siegte mit 24:26. Nach dem Spiel wurde der Saisonabschluss in einem gemütlichen Beisammensein von Spielern und Fans gemeinsam gefeiert.

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Männer Kreisoberliga: TuRa – IF Stjernen Flensborg 24:21 (16:9)

Wir melden uns zurück!
Nach vielen Niederlagen in Folgen konnten wir zu Hause endlich Mal wieder einen Sieg einfahren. Erst einmal Respekt an die Männer von IF Stjernen Flensborg, die heute ihr drittes Spiel in fünf Tagen absolvierten. Wir starteten gut in die erste Halbzeit und konnten einfache Tore gegen die 6:0 Deckung der Gegner erzielen. Mit einem Stand von 16:9 ging es in die Halbzeit. Danach stellten die Flensburger auf eine offensivere 5:1 Deckung um, die uns dann doch das ein oder andere Problem bereitete. Trotzdem konnten wir letztendlich einen ungefährdeten Sieg von 24:21 einfahren.

Tom Marienfeld

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handballwerbung beim MELDORFER MAI 2022

Neue Wege ging die Handballsparte von TuRa bei der Gewinnung von neuen Mitgliedern. Ein Handballtor mit insgesamt vier Öffnungen im Netz, durch die der Ball geworfen werden sollte, wurde seitlich in der Fußgängerzone platziert und diente als Spaß- und Testobjekt für die meist jungen Interessenten. Die beiden TuRaner Valesca Hippler und Tom Marienfeld sorgten für den ordnungsgemäßen Ablauf des Ganzen -herzlichen Dank dafür.

Nach den mehr oder weniger erfolgreichen Würfen durften sich die Kinder eine kleine Belohnung in Form von Gummibärchen aussuchen. Und es gab den ein oder anderen Interessenten, der den Handball für sich entdeckt hat. Die Resonanz auf das TuRa-Angebot war so gut, dass man sich einig war, dies im nächsten Jahr zu wiederholen.

Handball Männer KOL: TuRa – HC Treia/Jübek II 30:31 (13:13)

Es hat mal wieder nicht sollen sein. Dabei sah es zu Beginn des Spieles nicht so gut für TuRa aus. Ein etwas zerfahrenes Spiel und etliche Fehlwürfe summierten sich  sukzessive bis zur 20. Minute zum 7:12 ehe man sich besann und mit fünf Toren nacheinander wieder gleichzog. Es geht doch!
Nach der Halbzeitpause lief TuRa kontinuierlich einem ständig wechselnden Rückstand von einem bis vier Toren nach, konnte zwar fünf Minuten vor Spielende den Einstand zum 29:29 herstellen, nicht aber den entscheidenden Impuls setzen um das Spiel siegreich zu beenden. Leider wieder mal äußerst knapp verloren gegen immerhin den Tabellendritten!

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Männer Kreisoberliga: TuRa – HSG Jörl-Viöl 26:29 (13:13)

Nach der deutlichen Niederlage mit 18 Toren Differenz im Hinspiel war das Ziel für das Rückspiel klar: Differenz verkürzen und versuchen das Spiel zu gewinnen. Durch eine gute Abwehrleistung war es die gesamte erste Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe. Mit einem Spielstand von 13:13 ging es in die Halbzeitpause. Danach folgten mehrere unkonzentrierte Minuten, die uns die Chance auf Punkte verwehrten. Auch wenn wir das Spiel mit 26:29 verlieren, haben wir gezeigt, dass in der Liga alles möglich ist. Eine 18 Tore Differenz vom letzten Spiel auf 3 Tore zu verkürzen, macht Lust auf die kommenden Spiele.
Gute Besserung an den verletzten Spieler von der HSG.

Tom Marienfeldt

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Männer Kreisoberliga: HSG Jörl-Viöl – TuRa 43:25 (22:11)

Letzten Samstag ging es für uns zur seit November ungeschlagenen HSG Jörl-Viöl. Bereits vor der Hinfahrt wussten wir, dass da ein schweres Stück Arbeit vor uns liegt. Durch enorme Personalprobleme bekamen wir nicht Mal einen Mannschaftsbus mit 9 Plätzen voll und fuhren mit 8 Spielern nach Nordfriesland.
Schon in den ersten Minuten zeigte sich, dass wir mit 8 Leuten nicht gegen eine stark aufgestellte 14-köpfige Truppe der HSG mithalten können. Ein Angriff nach dem anderen wurden wir durch starkes Tempospiel überrannt und fingen uns dementsprechend auch 43 Gegentore. Einziger Lichtblick waren die 25 Tore und die Moral, die trotz eines einseitigen Spiels oben gehalten wurde.
Diesen Samstag steht das Rückspiel in Meldorf an. Anpfiff ist um 18 Uhr in der Großsporthalle.

Tom Marienfeldt

Handball Männer Kreisoberliga: TuRa -TSV Weddingstedt II 19:24 (9:8)

Es war zu zu erwarten, dass die Aufgabe gegen den im oberen Tabellendrittel stehenden TSV Weddingstedt II eine schwere werden würde – aber eben auch eine nicht unlösbare, wie man am Spielverlauf sehen konnte, zumindest in der 1.Halbzeit.  Die Führung wechselte hin und her und man konnte durchaus von einer Gegnerschaft auf Augenhöhe sprechen, die leider in der zweiten Spielhälfte nicht mehr bestand. Der TSV  nahm das Heft des Handelns in die Hand und baute seinen Vorsprung ständig aus – auf bis zu sechs Tore. TuRa kämpfte, konnte aber den Vorsprung nicht unter vier Tore drücken.

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Männer Kreisoberliga: TuRa – DHK Flensborg II 20:22 (7:7)

Der  Dansk Håndbold Klub Flensborg II gehört zu den Spitzenklubs der Kreisoberliga und steht nicht umsonst auf dem zweiten Tabellenplatz  – mit einem Spiel weniger als der gegenwärtige Tabellenführer Eckenförder MTV gegen den TuRa vor einem Monat in heimischer Halle eine deutliche Niederlage hinnehmen musste.
Insofern war die deutlich geringere Zuschauerzahl als beim Frauen-Pokalspiel vor einer Woche wohl eine Art Befürchtung auf einen auch in der Höhe ähnlichen einseitigen Spielverlauf wie gegen Eckernförde.
Aber nichts von alledem ist eingetroffen! Dank einer geschlossenen Mannschafts- und einer  hervorragenden Torhüterleistung war es ein Spiel auf Augenhöhe mit durchaus der Chance, das Spiel mit etwas Glück für sich zu entscheiden. Ein rassiges, schnelles und spannendes Spiel – eine Werbung für den Handball!
Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Männer Kreisoberliga: TuRa – Bredstedter TSV II 22:26 (10:12)

Es wollte einfach nicht gelingen. Nachdem man einen guten Auftakt hatte und mit zwei Toren in Führung ging wendete sich das Blatt – langsam aber stetig. Ab der 10. Minute lief man ständig einem 2- bzw. 3. Torvorsprung der Gäste hinterher, den man mit viel Kampfgeist in der zweiten Spielhälfte – genauer gesagt in der 40. Spielminute – mit vier Treffern in Folge zum 16:16 egalisieren konnte, wobei der nicht verwandelte 7m bei erfolgreichem Abschluss die Führung bedeutet hätte. Die Wende schien sich anzubahnen. Aber Bredstedt ließ sich nicht die Butter vom Brot nehmen und stellte den gewohnten Vorsprung wieder her, der zwar noch mal bis auf ein Tor verkürzt werden konnte,  aber dann doch bis zur Schlusssirene auf vier Tore anwuchs.
Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Männer Kreisoberliga: TuRa – Eckernförder MTV 22:35 (12:20)

Sie waren einfach besser- zumindest an diesem Tag-, die Handballer vom Eckernförder MTV. TuRa lief von Beginn an einem Rückstand hinterher, der mal kleiner und mal größer war und sich bis zur Pause auf acht Tore ausweitete. Auch nach der Pause verhinderten zahlreiche Treffer ans Gehäuse und daneben eine signifikante Verringerung des Gästevorsprungs, der im Verlauf des Spiels  zwischenzeitlich bis auf vierzehn Tore anwuchs. TuRa kämpfte bis zur Schlusssirene um eine Ergebnisverbesserung, die aber leider nur marginal gelang.
Das nächste Heimspiel ist am 7.11. um 18.00Uhr gegen den Bredstedter TSV 2.
Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Männer Kreisoberliga: HC Treia/Jübek II – TuRa 25:20 (13:8)

Auswärtsniederlage in Silberstedt

Wir verlieren 20:25 gegen die Männer vom HC Treia/Jübek 2. Neben erneuten Problemen mit dem Spielgerät müssen wir uns zu viele einfache Fehler selbst ankreiden. Nach der ersten Halbzeit gehen wir mit einem fünf Tore Rückstand in die Pause und können erst danach besser mithalten (die zweite Halbzeit endet unentschieden). Doch das Spiel geht nun mal 60 Minuten und nicht nur 30… Zu erwähnen ist noch Peter, der mit einer starken Leistung im Tor dafür sorgte, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel.

Am Wochenende spielen wir um 18 Uhr Heim gegen den @emtv_handball. Davor spielen unsere @turas_handballdamen um 16 Uhr, also kommt vorbei ✌️

Handball Herren Kreisoberliga: IF Stjernen Flensborg – TuRa 22:21 (10:9)

Keine Punkte in Flensburg.

Samstag stand unser erstes Auswärtsspiel in der Idraetshalle in Flensburg gegen die 1. Herren des IF Stjernen Flensborg an. Nach einem verschlafenen 1:7 Lauf in den ersten 15 Minuten und etwas zu langer Gewöhnungsphase an das Spielgerät konnten wir uns auf einen Halbzeitstand von 10:9 zurück kämpfen. Doch auch die zweite Halbzeit begann unkonzentriert und fehlerbehaftet. In der 48. Minute lagen wir erneut mit 5 Toren hinten. Eine letzte Aufholjagd reichte leider nicht um einen Punkt zu holen. Bei einem Stand von 21:22 und 4 Sekunden auf der Uhr, schaffen wir es leider nicht den Ball rechtzeitig im gegnerischen Tor unterzubringen. Der Ball überquert leider wenige Millisekunden zu spät die gegnerische Torlinie.

Schade… Jetzt heißt es Mund abwischen und im Training an den Fehlern zu arbeiten. Wir freuen uns auf das Rückspiel im Januar gegen die Männer vom IF Stjernen Flensborg.

Tom Marienfeld

Handball Herren Kreisoberliga: TuRa – TSV Lindewitt 23:19

Nach über 560 Tagen durften wir am Samstag unsere Fans wieder zu einem Heimspiel in der Großsporthalle begrüßen. Und zum ersten Mal seit einer gefühlten Ewigkeit gab es in Meldorf wieder Handball aus der Kreisoberliga zu bestaunen. Nach unserem Aufstieg begrüßten wir mit dem TSV Lindewitt den Vorjahres-Fünften (vor Corona) zu unserem ersten Heimspiel in der neuen Spielklasse.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein von der Defensive geprägtes Spiel, was auch der Halbzeitstand von 9:6 abbildet. So gelang es uns erst nach 20 Minuten die Halbzeitführung herauszuspielen, in dem wir 10 Minuten lang keinen Gegentreffer zugelassen haben. In der Halbzeitpause war der Fahrplan für die nächste Hälfte klar: Intensität halten und mit kühlem Kopf das Ding nach Hause bringen.

Natürlich sollten wir uns aber treu bleiben und das Spiel wieder spannend machen. Nach der Pausenführung gelang es uns innerhalb von 15 Minuten das Spiel aus der Hand zu geben und unseren Gästen in der 45′ Minute die Führung zu schenken. Angetrieben von den gut 100 famos anfeuernden Zuschauern mussten wir uns jetzt als Mannschaft beweisen und in der Schlussphase wieder zu unserem Spiel finden.

Unser Spiel war hier einmal mehr das Tempo über Tempogegenstöße, zweite Welle und schnelle Mitte. Ein entscheidender Faktor zum Sieg sollte in den letzten fünf Minuten der doppelte Angriff-Abwehr-Wechsel unser Gegner sein, welchen wir für einfache, schnelle Tore nutzen konnten. Am Schluss stand dann ein 23:19 (9:6) und somit ein umkämpfter aber nicht unverdienter Sieg auf der Anzeigetafel. 

Wir freuen uns natürlich wie Bolle in unserem ersten Spiel direkt mit einem Sieg starten zu können. Ebenso sind wir uns aber auch bewusst, dass wir weiter konzentriert arbeiten müssen. Speziell im Positionsangriff brauchen wir kreativere Lösungen.
Wir bedanken uns für ein faires Spiel bei unseren Gästen und freuen uns auf das Rückspiel in Lindewitt!

Jesper Wiekhorst

Handball: Saisonabbruch und Aussetzung des Trainingsbetriebs

So groß wird die Freude sein, wenn man wieder spielen darf.

 

Handballsaison 2020/2021

Wie alle Mannschaftssportarten leidet auch die Handballsparte von TuRa Meldorf unter den Corona-Bedingungen und den damit verbundenen Einschränkungen. Bereits im Oktober 2020 wurde die zu diesem Zeitpunkt gerade erst eingeleitete Saison 2020/2021 wieder unterbrochen und bis zum heutigen Tage auch nicht wieder aufgenommen. Mittlerweile wurde die Saison vom Handballverein Schleswig-Holstein für alle Handballmannschaften aus dem Bundesland beendet. Nur noch ein Turnierbetrieb soll, soweit es Corona zulässt und wenn sich genug Mannschaften dazu bereit erklären, in dieser Saison noch stattfinden können.

Zusätzlich zum Spielbetrieb ist seit Oktober 2020 auch der Trainingsbetrieb unterbrochen. Das ist insbesondere für einen Mannschaftssport wie dem Handball besonders hart, wenn man seinen Mitspielern über mittlerweile Monate nicht mehr auf dem Handballfeld begegnen konnte. Viele Handballerinnen und Handballer versuchen sich mit Einzelsportaktivitäten wie Joggen fit zu halten. Auch Onlinetrainings wurden von den Mannschaften teilweise organisiert, in denen sich ein bis zwei Mal pro Woche „gemeinsam“ fit gehalten wird. Doch das alles kann natürlich den echten Handballsport nicht ersetzen.

Nach den letzten Lockerungen kann ggf. nach Ostern mit einem eingeschränkten Trainingsbetrieb im Freien wieder begonnen werden, wenn die Infektionszahlen nicht wie zuletzt wieder weiter steigen. Wir als Handballsparte sind aber weiterhin hoffnungsvoll, dass spätestens im Sommer wieder mit einem Trainingsbetrieb innerhalb der Mannschaften begonnen werden kann und wir dann in der Saison 2021/2022 auch wieder mit einem Spielbetrieb beginnen können.

Bis dahin ein Appell an alle Handballerinnen und Handballer: Haltet weiter durch und begeistert euch weiter für unseren Sport, damit wir – sobald möglich – wieder gemeinsam in der Halle den Ball werfen können.

Arndt von Drathen
Leiter Handballsparte TuRa Meldorf

Handball: Neustart unter besonderen Vorzeichen

Am 10. August endeten nicht nur die Sommerferien, sondern Arndt hatte auch geladen, mit einer „ÜLS“ (Übungsleitersitzung) die handballfreie Zeit einzuläuten. In der freundlichen Abendsonne und begleitet von der Musik des Zumba-Kurses trafen sich die Übungsleiter*innen der Handballsparte im Stadion, um, soweit es in dieser unsicheren Zeit überhaupt möglich ist, die neue Saison zu planen.

Der Abend begann mit erfreulichen „Neuigkeiten“. Mit Merith begrüßte Arndt ein neues Gesicht in der Runde, die als erfolgreiche Torhüterin zukünftig das Trainerteam verstärken will.

Die zweite positive Neuigkeit des Abends war, dass unter Auflagen die Großsporthalle und die Sporthallen der Gemeinschafts- und der Grundschule  wieder von TuRa genutzt werden dürfen. In den letzten Wochen hat sich doch gezeigt, wie sehr wir Handballer „unser Zuhause“ vermisst haben. Es wurde ausschließlich im Stadion trainiert oder die Steigungen der Anlagen mussten im Sprint erklommen werden. Mal ehrlich: Diese Art Training macht vielleicht so manchem Trainer Spaß, aber nur selten den Spieler*innen.

Fest steht, in der derzeitigen Situation muss man bereit sein, Zugeständnisse im Trainingsbetrieb zu machen. Wenn fünf Hallen zu drei zusammenschrumpfen, müssen alle Sparten enger zusammenrücken. Alle waren sich einig, dass auch wir Handballer da einen Beitrag leisten wollen. Dementsprechend wurde vereinbart, die endgültigen Trainingszeiten für die bevorstehende Saison erst zu vereinbaren, wenn Ralf den angekündigten Plan erstellt hat, nach dem alle Sparten bestmöglich mit Hallenzeiten versorgt werden sollen. Lieber Ralf, dir dafür von uns ein herzliches Dankeschön!
“Handball: Neustart unter besonderen Vorzeichen” weiterlesen

Handball Männer: TuRa – Kreismeister von Dithmarschen/Steinburg

TuRa Meldorf – HSG Kremperheide/Münsterdorf 3 28:26 (16:13)

Es gibt diese Spiele, auf die man das ganze Jahr hinarbeitet, um dann alles innerhalb von wenigen Momenten gewinnen oder verlieren zu können. So ein Spiel stand für unsere Handball-Herren am Samstagabend an. Nach einem glücklichen Sieg am letzten Wochenende in Burg und einem gleichzeitigen Punktverlust Kremperheides, waren die Voraussetzungen klar: Der Gewinner des nächsten Duells wird Meister.
Wir können uns zwar jedes Wochenende über zahlreiche Zuschauer freuen, aber der Anblick einer komplett gefüllten Großsporthalle beim Gang aus der Kabine wird sicherlich allen in Erinnerung bleiben. Die 300 Zuschauer sollten sich auf eine spannende erste Halbzeit freuen können. Es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in welchem Kremperheide mit quälend langen Positionsangriffen zum Erfolg kam, während wir vor allem durch konsequentes Tempospiel überzeugen konnten. Ab der zwanzigsten Minute setzten wir uns dann aber ab und gingen mit einem verdienten 16:13 in die Pause.

Die Marschroute für den zweiten Spielabschnitt war eigentlich klar: mit dem konditionellen Vorteil weiter aufs Gaspedal drücken und gleichzeitig keine einfachen Ballverluste einstreuen. Ein Plan, der bis zur 45‘ Minute auch gut umgesetzt wurde. Dann sollte es einen Bruch im Spiel geben. Immer wieder schlichen sich technische Fehler bei uns ein und Kremperheide zögerte nicht, die Einladungen anzunehmen. So betrug unser Vorsprung in der 57‘ Minute nur noch ein Tor (26:25). Wenn das Spiel eng wird, braucht man am Ende Spieler, die sich den Ball nehmen, nicht viel nachdenken, sondern einfach ein Tor werfen. Diese Spieler sollten in den letzten zwei Minuten wieder einmal Lasse Ahrens und Lasse Muth sein. Mit einem Endergebnis von 28:26 sichern wir uns den Meistertitel in der Kreisliga 19/20.

Wir möchten uns noch einmal bei allen Zuschauern bedanken, die dieses Spiel wirklich zu einem unglaublichen Erlebnis gemacht haben und uns das ganze Spiel über getragen haben. Außerdem freuen wir uns unseren Trainer Grobi mit so einem Erfolg verabschieden zu können. Vielen Dank für dein Engagement, die gute Stimmung und deine Geduld mit unserer jungen Mannschaft. Du bist natürlich auch in Zukunft immer willkommen, ob auf der Tribüne oder beim Training.

Für uns steht jetzt noch ein letztes Auswärtsspiel in Wesselburen an, bevor es im April zu den Aufstiegsspielen gegen den Meister aus Nordfriesland geht.

Jesper Wiekhorst

Einige Fotos vom Spiel hier.